halfter kategorieeinstiegsbanner

Das passende

Halfter


Nötiges Pferdezubehör oder hübsches Accessoire?

Tatsächlich ist es beides – und mehr: Denn das Halfter ist ein wichtiger Begleiter im Alltag deines Pferdes und damit essenziell für sein Wohlbefinden. Es sollte hochwertig verarbeitet sein, sodass keine Nähte oder zu dünn geschnittene Bänder scheuern. Auch das Material selbst solltest du sorgfältig auswählen. Wir helfen dir bei der Suche.


pferdezubehoer filtertext
halfter filterbild
Filter
35 Produkte
Unsere Marke
Unsere Marke
Unsere Marke

Material, Form, Größe:
So findest du das richtige Pferdehalfter

Hier kommen unsere Tipps

DARAUF KOMMT ES BEIM KAUF AN


Mit einem Halfter beginnt und endet der Tag deines Pferdes. Damit es sich wohl mit dem Halfter fühlt, sollte dieses gut sitzen und angenehm zu tragen sein. Hier erfährst du mehr über die entscheidenden Kriterien beim Kauf.

Die Größe des Halfters

Halfter gibt es für gewöhnlich in drei Größen: Pony, Vollblut und Warmblut. Sie sind auf die durchschnittliche Standardgröße der Köpfe dieser Rassen abgestimmt. In vielen Geschäften für Reit- und Pferdezubehör gibt es aber heutzutage weitere Zwischengrößen.

Auch sind moderne Halfter verstellbar in der Größe – so kannst du es genau auf Kopfgröße des Pferdes anpassen. Achte darauf, dass das Halfter gut passt. Es darf weder zu groß noch zu klein sein. Es sollte schön eng anliegen, aber ohne Druckstellen zu verursachen.


Qualität für das Wohl deines Pferdes

Die meisten Pferdehalfter sind aus Kunststoff oder Leder. Es gibt aber auch sogenannte Knotenhalfter. Diese sind aus Stricken gedreht und eignen sich für Reiter, die ihren Pferden vom Boden aus – ohne Trense und Sattel – Übungen beibringen. Sie erfordern allerdings einen sehr gekonnten und erfahrenen Umgang mit dem Pferd, da die Knoten schnell auf empfindliche Bereiche des Pferdekopfes drücken können und dann leichte Schmerzen verursachen.

Halfter aus Kunststoff haben den Vorteil, leicht waschbar und wenig pflegeintensiv zu sein. Die etwas hochwertigeren Lederhalfter dagegen bedürfen einer sorgfältigen Pflege, sonst wird das Leder brüchig, kann scheuern und reißen. Dafür sieht Leder sehr schön aus, es glänzt und macht einen eleganten Eindruck – ideal für Showpferde oder eine ausgedehnte Fotosession.

Unabhängig vom Material des Halfters ist es wichtig, dass es hochwertig verarbeitet ist. Sprich, die Nähte sollten schön glatt in das Material eingearbeitet und die Riemen und Bänder nicht zu schmal sein – sonst können sich diese verdrehen. Weich unterlegte Halfter erhöhen zusätzlichen den Tragekomfort für dein Pferd.

Unser Tipp: Ein Halfter ist Gewöhnungssache

Das Halfter ist oft die erste Pferdeausrüstung, mit der das Pferd in Kontakt kommt. Umso wichtiger ist es, dass es sich in Ruhe und unter angenehmen Umständen daran gewöhnt. Ideal ist es, wenn du das Halfter zunächst nur in einer für das Pferd sicheren Umgebung wie der heimischen Box mehrmals an- und ablegst, verbunden mit Pferdeleckerlis und Streicheleinheiten.