hundetransport kategorieeinstiegsbanner
Weniger

Stressfrei & sicher

Hundetransport


Hundetransport leicht gemacht – so gelingt eine stressfreie Fahrt

Fahrten mit dem Auto oder in Bus und Bahn sind nicht nur für uns Menschen stressig. Auch für Hunde sind solche Situationen anstrengend. Bei uns bekommst du die Mittel für sicheren Hunde-Transport – egal, ob zur Rush Hour in der U-Bahn, auf einer langen Autofahrt in den Urlaub oder im hektischen Fahrradverkehr der Großstadt.


was ist das beste fuer deinen hund filtertext
hundetransport filterbild
Filter
38 Produkte
TRIXIE Autositz
TRIXIE Fahrradkorb mit Gitter
TRIXIE Höhenerweiterung für Universal-Heckgitter
TRIXIE Universal-Heckgitter
-29%
beeztees Nylonbox Travel Time
59,99 €* 84,95 €* (29.38% gespart)

Breite
Neu
ebi Reisedecke und Transporttasche „Bess“
HUNTER Kofferraum-Schutzedecke Hamilton
KARLIE Falt-Transportbox
Länge
Regenschirm
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
Transportbox Alu
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
TRIXIE Anhänger-Kupplung für Fahrrad-Anhänger
-7%
TRIXIE Auto-Schondecke schwarz
27,99 €* 29,99 €* (6.67% gespart)

Neu
TRIXIE Auto-Schutzgitter
Neu
TRIXIE Auto-Schutzgitter
Neu
TRIXIE Autositz für Hunde
-17%
TRIXIE Fahrrad-Anhänger für Hunde
119,00 €* 144,00 €* (17.36% gespart)

Größe
TRIXIE Fahrradanhänger für Hunde
Länge
TRIXIE Fahrradkorb
TRIXIE Hunde-Rampe Petwalk aufklappbar
TRIXIE Jogger-Frontrad
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
TRIXIE Jogger-Umbausatz
Inhalt

Unterwegs
mit dem Hund

SICHERHEIT BEIM HUNDETRANSPORT

Ein Transport kann für deinen Vierbeiner purer Stress sein. Damit er entspannt und sicher ans Ziel kommt, brauchst du die richtige Ausstattung. Mit unserem Hundetransport-Sortiment fährt dein Haustier bequem und wohlbehütet mit Bus und Bahn, Auto oder Fahrrad.


Hundetransport in Bus und Bahn: Das gilt es zu beachten

Volle U-Bahnen und Busse sind für alle Passagiere stressig, auch für deinen Vierbeiner. Wichtig ist, dass du deinen Hund an die Situation langsam heranführst. Mach die ersten Fahrten, wenn wenig los ist und übe alle Schritte geduldig ein: Treppen gehen, Rolltreppe fahren und das Aus- und Einsteigen am Bahnsteig. 

Wichtig: Denk daran, dass in vielen Städten für Hunde eine Leinenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln gilt. Am besten eignen sich kurze Hundeleinen . Manche Gemeinden bestehen in Bussen und Straßenbahnen auch auf Maulkörbe.


Mit dem Auto unterwegs: Hundetransport im Kofferraum

In Deutschland gelten Hunde im Auto als Ladung und müssen demnach so gesichert werden, dass sie bei einer Vollbremsung oder Ausweichbewegungen nicht verrutschen. Am sichersten ist es für dich und deinen Hund, wenn du ihm im Kofferraum einen bequemen Platz einrichtest. Dafür eignen sich Transportboxen, die mit einem waschbaren Kissen oder einer Decke ausgelegt sind.

Achte beim Kauf drauf, dass die Transportbox groß genug ist. Dein Hund sollte sich darin ausstrecken können. Manche Transportboxen lassen sich im Auto fixieren, zum Beispiel mit Klettleisten. So fährt deine Fellnase optimal gesichert mit. Auch an Fahrten mit dem Auto musst du deinen Hund gewöhnen. Lasse ihn zunächst einmal den Innenraum beschnüffeln und ein paarmal ein und aussteigen. Die ersten Fahrten sollten nicht zu lange dauern.

Hundetransport – einfach und sicher mit dem Fahrrad

Auch mit dem Fahrrad kannst du deinen Hund bequem transportieren. Für kleine Hunde bis zu sechs Kilogramm eignen sich Front-Fahrradkörbe. Ein Gitter verhindert, dass dein Liebling rausspringt. Schwerere Hunde können in einem Hundekorb für den Gepäckträger mitfahren. Praktisch ist außerdem eine Regenhaube. Große Hunde transportierst du in einem Fahrradanhänger. Sie eignen sich bei langen Fahrten auch für kleinere Hunde.

Unser Tipp für eine entspannte Fahrt

Egal, wie du deinen Hund transportierst. Achte darauf, regelmäßige Pausen zu machen. Dein Vierbeiner muss sich hin und wieder die Beine vertreten und etwas trinken. So bleibt die Fahrt entspannt.