unkrautvernichtung kategorieeinstiegsbanner

Die ideale

Unkrautvernichtung


Für schöne Beete und ordentliche Rasenflächen

Findest du auf dem Rasen oder in deinen Blumenbeeten störende Pflanzen, kannst du sie mit einem Unkrautstecher aus der Erde entfernen oder mit Herbiziden zerstören. Reiß sie nicht einfach aus: Sonst kommen sie bald danach wieder zurück.


pflanze filtertext
unkrautvernichtung filterbild
Filter
7 Produkte
Ausverkauft
COMPO Algenkalk für Buchsbäume
Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
Ausverkauft
FISKARS Xact Unkrautstecher
Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
Ausverkauft
zuwa Markierungsfarbstoff

Inhalt: 0.05 l (193,80 €* / 1 l)

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.
Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.

Unkrautvernichtung:
So hältst du Unkraut im Garten fern

SO VERNICHTEST DU UNKRAUT IN DEINEM GARTEN


Wer sich leidenschaftlich um seinen Garten kümmert, versucht Unkraut fernzuhalten.


Hinter dem Ausdruck „Unkraut“ verstecken sich keine bestimmten Pflanzenarten. Gemeint sind Wildkräuter, die in deinem Garten unerwünscht sind. Sie können sich leicht ausbreiten, wenn du sie nicht im Auge behältst.


Ausrupfen reicht nicht – Unkraut vernichten

Wer im Garten eine unerwünschte Pflanze findet, reißt sie oft einfach heraus. Dabei bleibt ein Teil der Wurzel so gut wie immer in der Erde. Das bringt meist eine nur kurzzeitige Erlösung vom Störenfried. Denn: Die Wurzeln, die im Erdreich bleiben, treiben oft erneut aus oder vermehren sich sogar. Bei Pflanzen wie Löwenzahn oder Schachtelhalm solltest du die ganze Pflanze entfernen. Das ist aber gar nicht leicht, denn die Wurzeln reichen tief ins Erdreich.

Nun hast du die Wahl: Du kannst mit speziellen Geräten die komplette Pflanze aus dem Boden heben. Dabei helfen dir Unkrautstecher. Die Arbeit kann allerdings recht anstrengend sein, wenn du große Flächen von Unkraut befreien möchtest.

Unkrautstab: Einfach und ungefährdet Unkraut vernichten

Möchtest du Herbizide in deinem Garten einsetzen, solltest du einige Sicherheitsvorkehrungen treffen. Schließlich willst du deine geliebten Blumen oder deinen Rasen nicht flächendeckend mit Gift behandeln und auch selbst nicht in den direkten Kontakt mit Herbiziden kommen. Hier ist ein Unkrautstab mit einem sogenannten Docht das Mittel der Wahl. In den Stab füllst du ein Herbizid. So wird der Docht mit dem Mittel getränkt und du kannst ganz selektiv und mit Abstand das Herbizid auf Unkräuter auftragen.

Unkraut im Rasen

DEin auf Rasenflächen häufiges Unkraut ist Moos. Wenn Moos den mühsam angelegten Rasen zunehmend überwuchert, ist der Grund meist Nährstoffmangel oder ein zu saurer Boden. In beiden Fällen wächst das Gras nicht gut: So kann sich das Moos breitmachen.

  • Eine einfache Lösung sind meistens spezielle Dünger, die Nährstoffe in den Boden bringen.
  • Eine zu saure Erde reduzierst du ganz leicht mit Kalk.
  • Moos, das sich bereits verbreitet hat, solltest du in jedem Fall aus dem Boden harken, damit es sich nicht weiterverbreitet.
  • Eine Bodenprobe hilft dir, das Moos langzeitig zu bekämpfen. Dadurch findest du genau heraus, welche Nährstoffe fehlen oder wie sauer der Boden ist.

Unser Tipp

Wenn du dir die Arbeit erleichtern und auf Chemikalien verzichten möchtest, deckst du deine Blumenbeete um die Blumen herum mit Vlies ab. Bei einem speziell dafür hergestellten Unkrautvlies können die Pflanzen nicht mehr durch das Vlies wachsen. Wasser und Luft schaffen es jedoch zu den Wurzeln deiner Blumen. Leg das Vlies einfach auf deine Beete und beschwere es mit Mulch oder Kies.