tomatenduenger kategorieeinstiegsbanner
Weniger

Für saftige Früchte:

Tomatendünger


Wichtiger Kraftstoff für deine Tomaten

Rot, rund und als Garten- wie auch Balkonpflanze enorm beliebt: Tomaten. Sie dienen als nahrhafter Snack für zwischendurch oder kommen in den Sommersalat. Auch als Kochzutat sind sie sehr vielseitig. Kein Wunder also, dass viele Menschen Tomaten anbauen. Das klappt zunächst mit Kompost – doch spätestens, wenn sich die ersten Früchte bilden, ist Tomatendünger unentbehrlich.


duenger filtertext
tomatenduenger filterbild
Filter
11 Produkte
COMPO BIO Tomaten- und Gemüse Düngestäbchen
COMPO BIO Tomatenlangzeit-Dünger mit Schafwolle

Inhalt: 0.75 kg (9,05 €* / 1 kg)

COMPO Tomaten Langzeit-Dünger

Inhalt: 0.85 kg (8,22 €* / 1 kg)

Inhalt
CUXIN DCM org. Spezialdünger für Tomaten 750 g

Inhalt: 0.75 kg (7,99 €* / 1 kg)

Mit dem Absenden des Formulars akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen.
NEUDORFF Azet Dünge Sticks für Tomaten
NEUDORFF Azet Tomaten Dünger
Inhalt
NEUDORFF BioTrissol Plus Tomaten- und GemüseDünger 1 l
Raiffeisen GÄRTNERGLÜCK Tomatendünger mit Langzeitwirkung

Inhalt: 0.85 kg (5,87 €* / 1 kg)

Schacht Pflanzenarzt Tomatenzauber

Inhalt: 0.35 l (30,26 €* / 1 l)

SUBSTRAL Dünger-Stäbchen für Tomaten
SUBSTRAL Osmocote Tomate, Zucchini und Co Dünger

Inhalt: 0.75 kg (9,32 €* / 1 kg)

Tomatendünger
für höchste Ansprüche

TOMATEN ANBAUEN: ANPFLANZEN, DÜNGEN, PFLEGEN – GENIESSEN!


Tomaten sind anspruchsvoll. Umso wichtiger ist es, dass du ihnen die richtige Pflege zukommen lässt. Tomatendünger ist hier die erste Wahl – wir zeigen dir, warum.


In Töpfen oder Pflanzkästen auf dem Balkon oder im Beet vor der Terrasse – schon optisch machen angebaute Tomaten einiges her. Ihr größter Vorteil liegt aber im Geschmack, dazu sind sie vielseitig in der Küche verwendbar, äußerst nahrhaft und zählen hierzulande zu den beliebtesten Gemüsesorten. Tomaten sind jedoch sogenannte Starkzehrer. Das heißt, sie benötigen viele verschiedene Nährstoffe, um zu wachsen und besonders aromatisch zu schmecken.

Tomaten anbauen: Das musst du beachten

Der ideale Standort für deine Tomaten ist ein sonniges Plätzchen, an dem auch ein leichter Wind weht. Der Abstand zwischen den Tomatenpflanzen sollte etwas mehr als einen halben Meter betragen. Für den Start reichen pro Quadratmeter rund vier Liter Kompost – so die idealen Startbedingungen für deine Tomaten.

Achte beim Bewässern darauf, die Tomaten nur von unten zu gießen. Denn wenn die Blätter und später auch die Früchte feucht sind, steigt die Gefahr, dass sich Pilze und andere Schädlinge ausbreiten. Ideal ist eine Temperatur von mindestens 16 Grad. Vor Mai lohnt es sich also nicht, Tomaten anzubauen.


Tomatendünger erfüllte die Ansprüche

Sobald die ersten Tomaten wachsen, brauchen deine Pflanzen noch mehr Nährstoffe. Der Kompost und die sonstige Gartenumgebung reichen dann nicht mehr aus. Hier kommt Tomatendünger ins Spiel: Er versorgt die Pflanzen mit den Nährstoffen, die sie brauchen, und fördert das Wachstum der Tomaten. Auch trägt er maßgeblich dazu bei, dass aromatische und schmackhafte Früchte heranwachsen.

Es gibt Flüssig- und Trockendünger. Letzteren erhältst du in Form von Düngestäbchen oder Drops, die du in die Erde deiner Tomatenpflanzen einarbeitest. Den Flüssigdünger mischt du mit Wasser und gießt damit deine Tomaten – Genaueres steht auf der Verpackung.

Unser Tipp

Im Anfangsstadium zehren deine Tomatenpflanzen vom Samen. Das macht es nicht nur überflüssig, sie zu düngen, es schadet sogar ihren empfindlichen Wurzeln. Erst im Stadium der Jungpflanze ist es ratsam, die Tomaten zu düngen. Wirklich wichtig wird es, wenn sich die ersten Früchte bilden.