boot und paddel kategorieeinstiegsbanner
Weniger

Erlebnis Wassersport

Boot & Paddel


Auf dem Wasser unterwegs

Mit dem richtigen Boot und dem passenden Paddel verbringst du eine wunderschöne Zeit auf dem Gewässer deiner Wahl. Für sportliche Touren allein oder zu zweit bietet sich ein Kajak an. Das ergänzt du mit einem Doppelpaddel. Für entspannte Touren mit der Familie eignet sich ein Kanadier mit Stechpaddel.


freizeit filtertext
boot und paddel filterbild
Filter
7 Produkte
Bestway Hydro-Force Schlauchboot-Set Voyager 500
-15%
Bestway Hydro-Force SUP Allround Board-Set Aqua Journey 274 x 76 x 12 cm mit Paddel
169,00 €* 199,00 €** (15.08% gespart)

-29%
Bestway Hydro-Force SUP Allround Board-Set Oceana inkl. Kajak-Sitz und Paddel
249,00 €* 349,00 €** (28.65% gespart)

-13%
INTEX Boot "Challenger K1" Set
69,99 €* 79,99 €** (12.5% gespart)

INTEX Boot "Challenger K2" Set
Ausverkauft
Ausverkauft

Mit Boot und Paddel:
Lustiger Wassersport

Weil Sicherheit vor geht

DIE RICHTIGE AUSRÜSTUNG AUF DEM WASSER


An einem warmen Sommertag mit Freunden auf dem Wasser: Im Paddelboot machst du eine lange Tour auf einem Fluss oder lässt dich gemütlich auf einem See treiben. Welche Ausrüstung ist die richtige?

Freizeit im Boot: Vom Kanadier zum aufblasbaren Kajak

Kajak, Kanadier, Kanu oder Schlauchboot? Die Auswahl an kleinen Booten, die du mit eigener Kraft durch das Wasser bewegst, ist riesig. Sie teilen sich auf in aufblasbare Boote und solche aus einem festen Material.

  • Kajaks und Kanadier sind zwei Arten von Kanus. In diesen Booten bewegt man sich anders vorwärts als beim Rudern.
  • Kanadier sind offene Kanus, in denen du kniest. In den verschlossenen Kajaks sitzt man.
  • Für Familien eignen sich Kanadier, weil sie viel Platz haben – und auch Stauraum.
  • Kajaks sind die sportlichen Allrounder. In ihnen kannst du lange Strecken paddeln und mit entsprechender Übung auch wildere Gewässer befahren.
  • Aufblasbare Kajaks sind praktisch: Wer die Luft rauslässt, kann sein Kajak ganz leicht zum nächsten See oder Fluss transportieren.
  • Auch andere Boote sind aufblasbar, etwa das klassische Schlauchboot mit seinen großen Luftkammern. Sportlich ist es aufgrund seiner runden Form zwar nicht – du kommst damit nur langsam voran. Dafür kannst du dich auf einem ruhigen See bei langen Picknick-Pausen einfach gemütlich dahintreiben lassen.



Paddel, Doppelpaddel, Stechpaddel und Ruder:
Was ist der Unterschied?

Du hast dich für ein Boot entschieden? Jetzt geht es darum, es im Wasser voranzutreiben! Für dein Paddelboot brauchst du noch ein Paddel oder Ruder.

  • Hast du dich für ein Kajak entschieden, brauchst du ein Doppelpaddel. Es besteht aus einem dünnen, langen Schaft mit je einem Paddelblatt an beiden Enden. Beim Paddeln ziehst du abwechselnd das rechte und das linke Paddelblatt durch das Wasser. Die Länge des Paddels hängt von der Breite deines Bootes und deiner Körpergröße ab.
  • Hast du dir einen Kanadier ausgesucht, brauchst du ein Stechpaddel. Damit stichst du abwechselnd auf der linken und der rechten Bootseite ins Wasser. Dein Stechpaddel sollte etwa 30 Zentimeter kürzer sein als deine Körpergröße.
  • Für ein einfaches, breites Schlauchboot brauchst du zwei Paddel mit glatten Paddelblättern.
  • Paddel unterscheiden sich von Rudern – diese kommen in Ruderbooten zum Einsatz und man legt sie in ein festes Gegenlager außen am Boot.

Unser Tipp

Hast du lange Touren mit Boot geplant? Dann kauf dir hochwertige Paddel. Sie sind viel leichter als die sehr günstigen Einsteigermodelle und sparen dir somit viel Kraft.