ausreitdecke kategorieeinstiegsbanner
Weniger

Die ideale

Ausreitdecke


Warm eingepackt durch den Winter

Pferde sind von Natur aus gut auf kalte Wintertage eingestellt. Manchmal macht es dennoch Sinn, sie mit einer warmen Ausreitdecke zu schützen. In welchen Situationen lohnt sich eine Nierendecke?


pferdedecke filtertext
ausreitdecke filterbild
Filter
9 Produkte
-21%
Unsere Marke
KANTRIE Fliegenausreitdecke mit Halsteil
29,99 €* 37,99 €** (21.06% gespart)

Rückenlänge Pferd
Unsere Marke
KANTRIE Fliegenausreitdecke Protect
Rückenlänge Pferd
Unsere Marke
KANTRIE Fliegenausreitdecke Zebra
Unsere Marke
KANTRIE Fliegenausreitdecke Zebra mit Fransen
Unsere Marke
KANTRIE Reflex-Nierendecke
Größe
AMIGO Amigo Competition Sheet Nierendecke
Rückenlänge Pferd
-12%
HORSEWARE Ausreitdecke AMIGO Ripstop Competition Sheet
49,99 €* 56,99 €** (12.28% gespart)

Rückenlänge Pferd
-18%
HORSEWARE Führmaschinendecke AMIGO Walker 100g
84,99 €* 104,00 €** (18.28% gespart)

Maße
Neu
WALDHAUSEN Ausreitdecke Pegasus beige
Rückenlänge Pferd

Die Ausreitdecke
hält den Pferderücken warm

Gut geschützt gegen Frost

PFERDEDECKE GEGEN KALTE TEMPERATUREN: DIE AUSREITDECKE


Wenn du an eisigen Wintertagen spazieren gehst, trägst du eine warme Winterjacke. Auch dein Pferd freut sich über eine kuschelige Decke, die Rückenmuskulatur und Nieren warm hält. Allerdings ist eine Ausreitdecke nicht in jeder Situation eine gute Idee. Wer profitiert wann davon?


Die Ausreitdecke: Pferdedecke für warme Nieren

Eine Ausreitdecke ist ein wärmender Überzug, der entweder über den gesamten Pferderücken oder nur die Kruppe gelegt wird. Dort hält sie die Rückenmuskulatur warm. Bei kalten Temperaturen drohen sonst Verspannungen. Auch die Nieren sind mit einer Ausreitdecke gut geschützt. Die Decke besitzt eine Aussparung für den Sattel, sodass keine Falten entstehen, die womöglich den Pferderücken aufscheuern.


Darauf sollten Pferdebesitzer achten:

  • Die Ausreitdecke hat die gleiche Größe wie die Abschwitzdecke.
  • Sie darf das Pferd weder einengen noch sollte sie verrutschen.
  • Sie muss kurz genug sein, dass der Reiter noch über seine Schenkel Kontakt zum Pferd halten kann.
  • Die Decke darf nicht flattern. Sonst könnte sich das Pferd erschrecken, oder die Decke verfängt sich beim Ausreiten womöglich im Gestrüpp.


Für welche Pferde ist eine Nierendecke angebracht?

Eine Ausreitdecke ist kein Muss im Winter. Ein ungeschorenes Pferd, das sich intensiv bewegt, fängt schnell an zu schwitzen und könnte sich leicht erkälten. Im Training solltest du die Ausreitdecke daher nur zum Warm- und Trockenreiten verwenden und beim anstrengenden Part abnehmen. Ausnahme: Dein Pferd ist geschoren und ihr arbeitet draußen. Auf einem Ausritt bei frostigen Temperaturen freut sich auch ein ungeschorenes Tier über eine warme Decke, wenn ihr lange Phasen Schritt geht. Auch bei Regen ist eine atmungsaktive Ausreitdecke eine gute Idee.

Unser Tipp

Im Sommer tut eine spezielle Fliegenausreitdecke deinem Pferd gut. Der dünne Stoff schützt dein Tier vor lästigen Plagegeistern. Dank der Sattelaussparung sitzt die Decke jedoch besser als eine reine Fliegendecke. So vermeidest du Druckstellen.