Hobbyfarming

Hobbyfarming – der neue Trend in deutschen Gärten

Viele haben den Traum von der eigenen kleinen Landwirtschaft. Heutzutage achten immer mehr Menschen auf eine gesunde Ernährung und entschließen sich dazu, ihre eigene kleine Landwirtschaft zu führen. Auch die angestiegenen Lebensmittelpreise sind ein gutes Argument für Hobbyfarming. Ob Hühner, Hasen oder Schafe. Ihrer kleinen Landwirtschaft sind keine Grenzen gesetzt. Voraussetzungen für die Hobby-Farm sind genügend Platz und Zeit, um den Tieren ein artgerechtes Zuhause bieten zu können.

Produkte: (  1 - 32 von 128  )
:
:

Bio-Eier und Bio-Fleisch – und das ganz einfach aus dem eigenen Garten!

Egal ob Hühner- oder Kaninchenhaltung, Sie können sich Ihren Traum des Hobbyfarmings erfüllen. Wenn Sie sich dazu entschließen, Hühner oder Kaninchen zu halten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie den Tieren ein artgerechtes Leben bieten können.

Hühner eignen sich nicht nur als Eierlieferanten, sondern natürlich auch als Fleischlieferanten. Um Hühner artgerecht zu halten, benötigen die Hühner neben einem großen Hühnerstall auch genügend Freilauf. Denn Eier von glücklichen Hühnern schmecken bekanntlich am besten.

Hühner, die auch geschlachtet werden, werden im Alter von ca. 2 – 3 Jahren geschlachtet. Je älter ein Huhn wird, desto weniger Eier legt es. Wenn die Hühner nicht geschlachtet werden, werden sie bis zu 10 Jahre alt.

Kaninchen stammen von den Wildkaninchen ab, welche nicht zu verwechseln sind mit dem Hasen. Die Feldhasen stehen nämlich unter Artenschutz und dürfen nicht gehalten werden. Kaninchen dienen nicht nur als Fleischlieferanten. Vor allem die Felle der Angorakaninchen sind sehr beliebt. Für die Verarbeitung von Fellen sind mittelgroße Rassen am besten geeignet. Man sollte hierbei am besten Winterfell verwenden, da das Sommerfell dünner ist und auch noch nach dem gerben Haare verlieren kann.

Kaninchen werden nach ca. 90 – 120 Tagen geschlachtet. Für eine optimale Fleischqualität empfiehlt es sich, die Kaninchen mit einem speziellen Mastfutter zu füttern. Wir empfehlen Ihnen das „hasfit Carat“. Es eignet sich hervorragend für die Mast, da es eine tägliche Zunahme garantiert.

Fazit:

Durch das Hobbyfarming versorgen Sie sich nicht nur selbst, Sie ermöglichen Ihren Tieren ein artgerechtes und schönes Leben. Sie verzichten zwar nicht auf den Konsum von Fleisch, wehren sich aber durch Ihre eigene kleine Farm gegen die Massentierhaltung und unterstützen diese Haltung dank Ihrer Hobbyfarm nicht.