Heu-Not für Pferde - Welche Alternativen gibt es zur Raufütterung?

In diesem Jahr wird das Heu knapp und die Raufutterpreise werden steigen. Wieso steigen die Raufutterpreise eigentlich und welche Alternativen gibt es?

Raufutterpreise steigen – Heu wird knapp

Aufgrund der Hitze und der daraus folgenden Trockenheit wird die Ernte von Raufutter knapp ausfallen. Zurzeit werden bereits die Wintervorräte für diesen Winter angebrochen. Somit wird es zu einer Raufutterknappheit kommen, die die Preise steigen lässt.

Welche Alternativen gibt es zum Heu?

Es gibt einige Alternativen zum Heu von unserer Marke Derby.

DERBY Luzerne: Lässt sich als staubarmen Heuersatz verwenden, der den Muskelaufbau unterstützt durch den hohen Anteil an qualitativ hochwertigen Protein.

DERBY Luzerne Pur: Als Lieferant von essentiellen Aminosäuren und durch den natürlichen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, ist Luzerne Pur ein staubarmen Ersatz für Raufutter.

DERBY Timothee-Gras Pur: Durch den reduzierten Proteingehalt eignet sich dieses Produkt besonders als Raufutterersatz für Pferde mit Stoffwechselproblemen. Zudem ist es Melassefrei und durch den Zusatz von hochwertigem Sonnenblumenöl staubarm.

DERBY Luzerne-Timothee Mix: Dieser Mix kombiniert die Eigenschaften von Luzerne und Timothee-Gras mit leicht reduziertem Proteingehalt. Auch dieses Produkt ist Melassefrei und staubarm.

DERBY Luzerne-Cobs: Strukturierte Luzerne-Cobs als Heuersatz Versorgen besonders das zu dünne oder alte Pferd mit eventuellen Zahnproblemen mit hochwertigen Aminosäuren. Außerdem können sie eingeweicht gefüttert werden und sind somit staub- und allergenarm.

DERBY Bergwiesencobs: Heucobs aus kräuterreichem Wiesenheu, die auch eingeweicht gefüttert werden können und somit besonders auch für Pferde mit Zahnproblemen oder älteren Jahrgangs geeignet sind. Die Bergwiesencobs sind eiweißarm und getreidefrei. Weiter sind sie staub- und allergenarm!

Fütterung mit einem erhöhten Strohanteil

Stroh zählt zu den Raufuttersorten mit einem hohen Rohfasergehalt. Sollte Ihr Pferd bereits Stroh als Einstreu haben, können Sie dieses mit ca. 2 kg kaufähiges Raufutter in Ihre Ration einberechnen. Stroh kann auch in höheren Gaben als Raufutter gefüttert werden und somit Heu oder Grassilage teilweise ersetzen. Wichtig ist bei einer erhöhten Strohfütterung, eine ebenfalls erhöhte Kraftfuttergabe, um die Mikroorganismen im Blinddarm des Pferdes vital zu halten, weil Stroh ein sehr nährstoffarmes Futter ist.

Besonders zu empfehlen sind hier stark melassehaltige Futtermittel, die zusätzlich zu einer erhöhten Wasseraufnahme des Pferdes führen und in Kombination mit viel Bewegung eine erhöhte Gefahr von Verstopfungskoliken minimieren.

TIPP: Raiffeisen Digést Hafer ( hoher Rohfaser- und Melassegehalt),Horslyx Leckmassen

Viele Kraftfuttersorten enthalten einen hohen Rohfaser-Anteil

Einige Kraftfuttersorten enthalten einen hohen Anteil an rohfaserreichen Bestandteilen, wie z. B. Luzerne, Hafer-, Soja-, Sonnenblumenschalen, Apfeltrester, Timotheegras etc. Um die Raufutterportion Ihres Pferdes aufzuwerten empfiehlt sich ein Zusatzfutter zu wählen, welches höhere Rohfasergehalt aufweist. Dazu zählen getreidefreie Futtersorten, Strukturmüslies und Pellets.

TIPP: Raiffeisen Kombi, Raiffeisen Complett, Raiffeisen California, Raiffeisen Digést-Hafer,Raiffeisen Country, Raiffeisen Hepa-Derm Vital,Raiffeisen SeniorVital,Raiffeisen FibraVital,Raiffeisen FibraMash

Welche Vorteile bieten diese Heu-Alternativen von DERBY im Allgemeinen?

  • Staubarm
  • Strukturwirksam
  • Hohe Verdaulichkeit
  • zur Aufwertung oder als Ersatz von Raufutter

In unserem Flyer erhalten Sie viele Informationen zur aktuellen Raufutterknappheit.PDF herunterladen