Wie bleiben die Zähne Ihres Hundes gesund?

Für Hunde ist es überlebenswichtig, dass ihre Zähne intakt sind und ihr Zahnfleisch gesund ist. Zähne und Zahnfleisch übernehmen eine Reihe wichtiger Funktionen u.a. bei der Nahrungsaufnahme. Die Zähne dienen ihnen als Abschreckungsmittel gegenüber potenziellen Gegnern, als Jagdwerkzeug und als Waffe zugleich. Deswegen ist es unerlässlich, dass die Zahnpflege regelmäßig erfolgt. Wie Sie die Zähne Ihres Hundes dauerhaft gesund halten können, erfahren Sie hier.

Warum ist Zahngesundheit bei Hunden so wichtig?

Insbesondere beim Fressen benötigen Hunde ein gesundes Gebiss. Ist dies nicht der Fall, kann es zu weiteren gesundheitlichen Problemen führen. Können die Vierbeiner ihrHundefutter nicht mehr richtig kauen, ist dies oft Folge von Zahnproblemen und Schmerzen. Außerdem kann der Körper des Hundes nicht mehr mit genügend Nährstoffen versorgt werden, da die Nahrung nicht vollständig zerkaut wurde. Auch Erkrankungen des Magen-Darm-Tracktes werden begünstigt.

Unterziehen Sie Ihrem Hund daher regelmäßig einem tierärztlichen Check. Denn werden Zahnerkrankungen nicht frühzeitig festgestellt und behandelt, fallen Zähne vorzeitig aus und es entstehen entzündliche Infektionen im Maul. Langfristig kann auch das Herz des Hundes in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei schlechter Zahnhygiene entstehen Bakterien, die in die Blutbahn des Hundes gelangen können und sich so an den Herzklappen absetzten und diese schädigen.

Wie kommt es zu Zahnproblemen bei Hunden?

Auch bei Hunden entsteht täglich unsichtbarer Zahnbelag. Dieser lagert sich auf den Hundezähnen ab und bietet dort optimale Wachstumsbedingungen für Bakterien. Dieser Belag verhärtet sich mit der Zeit und Zahnstein entsteht. Dieser führt zu Entzündungen in den Tiefen der Zahnfächer und zu lockeren Zähnen. Befreien Sie die Zähne Ihres Hundes also täglich von Zahnbelag, damit Ihrem Hund diese schmerzhaften Folgen erspart bleiben.

Wie äußern sich erkrankte Zähne beim Hund?

Oft fällt es erst gar nicht auf, wenn Hunde unter Zahnproblemen leiden. Meistens werden sie ruhiger, spielen weniger und zeigen ein verändertes Fressverhalten. Anzeichen für kranke Zähne beim Hund sind: gelbliche Zahnverfärbungen, rotes Zahnfleisch, Zahnfleischblutungen, eine unnatürliche Speichelproduktion und ein unangenehmer Geruch auf dem Fang.

Wie bleiben die Zähne Ihres Hundes gesund?

Wichtig: Regelmäßige Zahnpflege

Sie sollten täglich Zähne putzen, sodass Ihr Hund über ein gesundes, kraftvolles Gebiss verfügt. Dies ist vielen Hundehaltern gar nicht bewusst, doch die tägliche Zahnpflege ist auch bei Hunden sehr wichtig. Denn sie benutzen ihre Zähne auch als Tragwerkzeug, zum Spielen und zum Zerren und Kauen. Am besten gewöhnt man Hunden bereits im Welpenalter das Zähneputzen spielerisch an, damit es zur täglichen Routine und nicht zu einer Prozedur wird. Für das Zähneputzen benutzt man Zahnbürste und Zahnpasta speziell für Hunde.

In den Raiffeisen-Märkten und auf raiffeisenmarkt.de erhalten Sie diese speziellenHundezahnbürsten in verschiedenen Größen und extra für Hunde entwickelteHundezahnpasta. Die Zahnpasta gibt es in verschiedenen Geschmackssorten ,was das Zähneputzen für Ihren Vierbeiner etwas schmackhafter macht. Außerdem gibt es zahlreicheZahnpflege-Hundesnacks, welche die Zähne der Hunde pflegen und die Zahnsteinbildung mindert.