Kann Corona für meinen Hund gefährlich werden?

Kenntnisstand: 27.03.2020

In diesen Tagen, in denen wir soziale Kontakte meiden und alles dafür tun, zuhause zu bleiben, sind es doch auch unsere Hunde, die uns Trost und Nähe spenden. Da kommt die Frage auf, ob das Corona-Virus eigentlich auch unseren geliebten Vierbeinern gefährlich werden kann.

Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) ist das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Wir haben den aktuellen Forschungsstand kurz für Sie zusammengefasst. Jederzeit können Sie auch auf den Seiten des Instituts für mehr Informationen nachlesen.

Kann mein Hund sich mit Corona infizieren?

So wie derzeit aussieht, nein. Es gibt keine Hinweise auf Infektionen von Hausieren oder Nutztieren mit SARS-CoV-2 – dem Corona-Erreger. Das FLI bezieht sich hier auch auf Informationen der WHO und dem European Centre for Disease Control (ECDC). Tiefergehende wissenschaftliche Untersuchungen hierzu gibt es bislang aber noch nicht.

Kann mein Hund Corona übertragen?

Nein. Es gibt bislang keine Hinweise darauf, dass Hunde mögliche Überträger des Corona-Virus sind. Dem FLI und dem Robert Koch-Institut wurden bisher keine Informationen aus China oder anderen vom Virus betroffenen Ländern bekannt, die darauf schließen lassen.

Aber da war doch dieser Hund in China?

Es stimmt, dass die Meldung umgeht, Ende Februar sei SARS-CoV-2 in Abstrichproben eines Hundes aus Hong Kong nachgewiesen worden. Das belegt jedoch NICHT die Infektion des Tieres oder ob sich der Erreger in dem Tier vermehrt hat. Seine Besitzerin ist leider infiziert. Vielleicht hatte der Hund durch den engen Kontakt zu ihr den Erreger an sich. Der Hund zeigt keine Krankheitssymptome und wird derzeit weiter untersucht.

Muss mein Hund in Quarantäne?

Nein. Aufgrund er aktuellen Erkenntnislage werden derzeit keine besonderen Maßnahmen zur Trennung oder Quarantäne von Haustieren, wie Hunden, empfohlen. Trotzdem sollten Sie die generell geltenden Hygienemaßnamen im Umgang mit Tieren einhalten.

Wie kann ich meinen Hund zu Hause beschäftigen?

Da haben wir etwas für Sie :) Da wir alles dafür geben sollten, in diesen Zeiten zu Hause zu bleiben, sollte wir auch die Beschäftigung unserer lieben Vierbeiner so gut es geht in die eigenen Vier Wände verlagern. Hier bieten sich vor allem Spiele an, die Geschick und Intelligenz fördern, da sie nicht viel Platz benötigen und Ihren Hund längere Zeit beschäftigen – Belohnung natürlich inklusive.

Wer mehr Platz hat, zum Beispiel im eigenen Garten, kann auf Agilität und Bewegung setzen. Für beide Varianten haben wir Ihnen untenstehend einige unserer Angebote zusammengetragen.

Wir wünschen viel Spaß beim Spielen, eine möglichst angenehme Zeit zu Hause und bleiben Sie gesund!