Knotenhalfter

Das Knotenhalfter – erleichtert die Bodenarbeit mit Ihrem Liebling

Ein Knotenhalfter hat im Vergleich zu einem normalen Halfter einen feineren und schmaleren Durchmesser. Durch den schmaleren Durchmesser wird es Ihnen ermöglicht, Ihr Pferd sehr viel leichter in die von Ihnen bestimmte Richtung zu lenken. Sie sollten dabei nicht zerren oder ziehen, da Ihr Pferd durch kleinste Bewegungen schon spürt, was Sie von ihm wollen.

Produkte: (  1 - 1 von 1  )
:
:

Das Seil des Knotenhalfters sollte immer locker gelassen werden und Sie sollten niemals daran ziehen oder zerren, da das Pferd durch das schärfere Knotenhalfter sonst Schmerzen haben könnte. Ihr Pferd wird auch bei ganz feinen und sanften Bewegungen merken, was Sie von ihm verlangen. Sie sollten daher auch unbedingt darauf achten, dass das Knotenhalfter richtig sitzt, damit Sie Ihrem Vierbeinigen Liebling nicht wehtun.

Die richtige Anwendung und der richtige Einsatz des Knotenhalfters

•          ist für die Bodenarbeit gedacht

•          Pferd muss am durchhängendem Seil verstehen, was Sie verlangen

•          Das Knotenhalfter darf nicht zu tief auf der Nase sitzen

•          Der Kinnriemen muss hinter der Gamasche sein

Tipp:

Sollte Ihr Knotenhalfter verschmutzt sein, können Sie ihn einfach in der Waschmaschine bei etwa 30 – 40 Grad waschen und es sieht wieder aus wie neu.

WICHTIG:

Binden Sie Ihr Pferd möglichst nicht mit dem Knotenhalfter an. Wenn es sich erschreckt und sich losreißen will, wird sich Ihr Liebling das komplette Gesicht aufreißen, da das Knotenhalfter im Gegensatz zu normalen Halftern keine Bruchstelle hat. Mit einem Knotenhalfter sollte nur angebunden werden, wenn der Strick einen Panikhaken hat. Einen Panikhaken finden Sie auch bei uns im Online Shop.