Worauf muss man beim Kauf vonHundespielzeug achten?

Hundespielzeug gibt es heute in vielen verschiedenen Variationen und Formen. Das Hundespielzeug muss zum Spieltrieb und zur Größe des Hundes passen. Jeder Hund entwickelt dabei seine eigenen Spielzeugvorlieben. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Hundebesitzer haben oft ein größeres Sortiment an Hundespielzeug. Denn Hunde, ob klein oder groß, müssen ausreichend beschäftigt werden. So gehört das Apportieren zu den Lieblingsbeschäftigungen der Vierbeiner.

Wo früher der einfache Stock ausreichte, bietet der Raiffeisen-Markt eine riesige Auswahl von verschiedenen Hundespielzeugen, die sich in Größe, Reizfaktor, Qualität und Material unterscheiden.

Hundespielzeug aus Naturmaterial haben viele Vorteile

Wer sich ein neues Hundespielzeug kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld über die Vielfalt der Produkte informieren, um das passende Spielzeug für seinen Hund auswählen zu können. Das erste Auswahlkriterium sollte eine gute Qualität sein. Diese zeichnet sich durch große Robustheit und Langlebigkeit aus, um nicht vorzeitig durch Hundezähne zerkaut zu werden. Hundespielzeug aus Naturmaterial, wie zum Beispiel strapazierfähige und haltbare Spieltaue, Hartholzknochen oder Baumwollknoten erfüllen diese Anforderungen, sind aber auch eher im hochpreisigen Spielzeugsegment zu finden. Einige Hersteller zeigen schon mit einem TÜV-Siegel die Unbedenklichkeit des Produktes.

Warum Sie beim Kauf von Hundespielzeug auf Qualität achten sollten?

Hundespielzeuge aus Kunststoff- und Gummimaterialien gibt es schon in sehr günstigen Varianten. Bei Billigprodukten wird häufig das Kriterium „unkaputtbar“ nur wenige Minuten erfüllt. Außerdem können Hundespielzeuge aus Kunststoff einige Risiken bergen. Eine mögliche Schadstoffbelastung ist hier ein wesentlicher Nachteil. Während bei Kinderspielzeug aus Kunststoffen giftige Substanzen nicht mehr enthalten sein dürfen, gibt es für Hundespielzeug keine Grenzwerte oder Verbote.

Gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und phthalathaltigen Weichmacher sind für Hunde genauso giftig oder krebserregend, wie für Menschen. Wenn Ihnen das Fachgeschäft die Unbedenklichkeit eines Produktes nicht versichern kann, bleibt Ihnen noch der persönliche Geruchstest. Nehmen Sie einen stechenden, unangenehmen und teerartigen Geruch direkt am Produkt wahr, sollten Sie vom Kauf Abstand nehmen.

Worauf muss man beim Kauf von Hundespielzeug achten?

Provisorisches Hundespielzeug ist eine potenzielle Gesundheitsgefahr für Hunde

Neben Qualität und Materialbeschaffenheit sind die Größe und der Reizfaktor des Hundespielzeugs weitere Auswahlkriterien. Ein kleiner Terrier wird ein anderes Hundespielzeug bevorzugen als ein kräftiger Dobermann. Für jeden Hund gibt es das passende Apportierspielzeug.

Ungeeignet ist Spielzeug, das als Hundespielzeug zweckentfremdet wurde. Garagen- oder Kellerfunde, wie z. B. Tennis-, Moosgummiball oder Spielpuppen und ausgediente Kuscheltiere der Kinder werden schnell zerkaut oder zerfetzt. Kleinere Bestandteile können verschluckt werden. Glas-, Metall- oder Styroporbestandteile können im Magen-Darm-Trakt des Hundes Schäden verursachen, die einen kostspieligen Tierarztbesuch zur Folge haben.

Abzuraten ist auch von Gummispielzeug mit Quietschfunktion. Während für den Hund die Geräuschkulisse vielleicht noch zum Spiel gehört, wird es für den Menschen schnell zur stressigen Angelegenheit.