Wie wird das kleine Kätzchen stubenrein?

Zieht eine kleine Katze in Ihre Wohnung ein, ist das Erlernen der Stubenreinheit eine der wichtigsten Aufgaben. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr junges Kätzchen schnell stubenrein bekommen.

Junge Katzen lernen eine ganze Menge von der Katzenmutter, dazu gehört auch die tägliche Benutzung der Katzentoilette. Kommt das kleine Kätzchen jedoch in ein neues Zuhause, ist ihm die Umgebung zunächst fremd. Das kleine Kätzchen muss den Weg zum Katzenklo neu kennenlernen und auch die Benutzung des Katzenklos will neu erlernt werden. So können Sie Ihren Liebling im neuen Heim dabei unterstützen schnell stubenrein zu werden:

SCHAFFEN SIE EINE VERTRAUTE UMGEBUNG FÜR DIE JUNGE KATZE

Sie helfen Ihrer Katze, wenn Sie die Umgebung der Katzentoilette so vertraut wie möglich gestalten. Nutzen Sie dabei eine ähnlicheKatzentoilette wie der Züchter. Hierbei bieten sich flache und offene Schalen an. Verwenden Sie Katzenstreu, welches dem gewohnten Geruch und Konsistenz nahe kommt. Da junge Katzen schon mal von dem Streu naschen, sollte auf grobes Klumpstreu verzichtet werden. Die kleinen Katzen könnten sonst gesundheitliche Probleme bekommen.

So werden junge Katzen sicher stubenrein

Für den Anfang sollten Futterplatz und Katzentoilette nicht weit von einander entfernt sein. Denn nach jeder Mahlzeit sollten Sie Ihre Katze bewusst in die Katzentoilette setzen. Das Kätzchen erlernt so die Verbindung zwischen seiner Verdauung und dem Katzenklo. Spielen Sie „Katzenmutter“ und scharren mit Ihren Fingern ein wenig im Katzenstreu herum, dabei dürfen ruhig mal ein paar Körner umherfliegen. Setzen Sie das Kätzchen solange nach de Mahlzeiten in das Katzenklo, bis es dieses von selbst aufsucht. Haben Sie während der Gewöhnungsphase viel Geduld. Mit ein wenig Glück ist der Nachhilfeunterricht nach kurzer Zeit erfolgreich und die Katze geht selbstständig auf die Katzentoilette. Wenn die Katze ihre Hinterlassenschaften erfolgreich platziert hat, sollten Sie mit Lob nicht geizen, auch Streicheleinheiten festigen das neu erlernte Verhalten.

Wie wird das kleine Kätzchen stubenrein?

Um die Verdauungsaktivitäten gezielt anzuregen, können Sie nach dem Fressen den Bauch Ihrer Katze leicht mit einem feuchtwarmen Tuch oder Waschlappen massieren. Sie simulieren damit die Putzarbeit der Katzenmutter.

War das „Geschäft“ erfolgreich, sollten Sie die Katzentoilette nicht sofort reinigen. Die Katze soll sich den für diesen Ort typischen Geruch einprägen. Sie wird lernen, dass dies der richtige Platz ist, um in Ruhe und ungestört auszuscheiden.

Was ist zu tun, wenn das „Geschäft“ doch einmal daneben geht?

Wenn es doch einmal passiert, dass die Katze außerhalb der Katzentoilette ihr „Geschäft“ verrichtet, sollte Sie umgehend reagieren, damit der Ausrutscher nicht zur Gewohnheit wird.

Dazu wischen Sie die Stelle umgehend mit einem Essigreiniger sauber. Der Essiggeruch ist für Katzen unangenehm und die Katze wird diesen Ort als Katzentoilette zukünftig meiden.

Solange die Katze noch nicht stubenrein ist, sollten Sie anfangs ihren Freiraum einschränken. Zu viele Räume lenken die Katze ab. Die Entfernung zum Katzenklo sollte in der Eingewöhnungszeit kurz sein. Bleibt die Katze beständig stubenrein, kann sie endlich die ganze Wohnung erobern.