Wasser marsch – Kompakte Tipps für die Gartenbewässerung

Gerade während der Sommermonate müssen die Pflanzen im Garten ausreichend mit Wasser versorgt werden. Wer jedoch getreu der Devise „viel hilft viel“ zu Werke geht und obendrein zur falschen Zeit gießt, tut weder seinen Pflanzen noch der Umwelt einen Gefallen. Hier finden Sie hilfreiche Tipps für die Bewässerung Ihres Gartens und die Optimierung Ihres Gartenbodens, mit deren Hilfe Sie ökonomisch und schonend Ihre Gartenpflanzen mit Wasser versorgen können.

Bodenoptimierung und regelmäßige Lockerung der Erde hilft beim Wassersparen

Wenn es darum geht, die Gartenbewässerung effektiver zu gestalten, sollten Sie zunächst Ihr Augenmerk auf die Beschaffenheit Ihres Gartenbodens lenken. Ist Ihr Boden zu sandig, kann er nur wenig Wasser halten, wodurch Sie wesentlich häufiger Ihre Pflanzen mit Wasser versorgen müssen. Bei einem lehmigen Boden kann dagegen übermäßiges Gießen leicht zu Staunässe führen. Folglich sollten Sie sich zunächst ein Bild über die Beschaffenheit Ihres Bodens machen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Bodenverbesserung einleiten.

Ein altes Sprichwort besagt, dass einmal Hacken zweimal Gießen entspricht! Tatsächlich führt eine regelmäßige Lockerung der Bodenoberfläche dazu, dass der durch Verdunstung hervorgerufene Wasserverlust verringert wird und der Boden nur an der Oberfläche antrocknet. Durch regelmäßiges Hacken wird die Erde gelockert, wodurch Regen und Gießwasser besser in den Boden eindringen können.

Mulchen schützt den Boden vor Austrocknung

Mithilfe einer Mulchschicht können Sie Ihren Gartenboden im Sommer vor Austrocknung schützen. Ist der Boden mit einer Mulchauflage bedeckt, verliert er deutlich weniger Wasser, als Erde, die ungeschützt dem Wind und der Sonne ausgesetzt ist. Daneben hemmt die Mulchdecke das Wachstum von Unkräutern und sorgt im Zuge ihrer Zersetzung dafür, dass der Boden mit Nährstoffen versorgt wird. Für das Mulchen eignen sich beispielsweise Materialien wie Rindenmulch, Rindenkompost, Herbstlaub oder Rasenschnitt, welche jeweils in einer drei bis fünf Zentimeter dicken Schicht auf die betreffenden Flächen im Garten aufgebracht werden.

Zu welchen Tageszeiten und wie häufig Sie Ihre Gartenpflanzen gießen sollten

Während der Sommermonate sollten Sie Ihre Pflanzen am besten während der Morgenstunden oder am Abend gießen. Diese Tageszeiten sind für eine Bewässerung besonders günstig, da die Pflanzen dann noch nicht von der Sonne aufgeheizt sind und keinen Temperaturschock erleiden, wenn sie mit dem Gießwasser in Kontakt kommen. Durch die kühleren Temperaturen am Tagesanfang und –ende verdunstet auch deutlich weniger Wasser als während der heißeren Mittagsstunden. Auf diese Weise kann mehr Gießwasser vom Boden aufgenommen werden.

Mit Ausnahme von Topf-, Kübel und Balkonpflanzen sollten Gartenpflanzen lieber einmal pro Woche mit reichlich Wasser versorgt werden, anstatt sie täglich spärlich zu wässern. Die Wurzeln der Pflanzen wachsen dann tiefer in den Boden und verzweigen sich nicht nur direkt unter der Oberfläche. Regelmäßig gut gewässerte Pflanzen reagieren zudem auf Trockenheit weniger empfindlich. Da der Gartenboden das Wasser nicht sofort komplett aufnehmen kann, ist es zu empfehlen, sich bei der Bewässerung etwas Zeit zu lassen: Folglich sollten Sie während des Gießens eine halbstündige Pause einlegen und anschließend mit dem Wässern fortfahren.

Gießkanne, Gartenschlauch oder Bewässerungssystem – Verschiedene Bewässerungsmethoden für unterschiedliche Ansprüche

Wenn Sie nur über einen kleinen Garten verfügen oder lediglich Balkonpflanzen mit Wasser versorgen müssen, reicht eine preiswerte Gießkanne für diese Zwecke völlig aus. Wenn Ihnen die gefüllte Gießkanne zu schwer ist, sollte Sie lieber auf einen Gartenschlauch zurückgreifen. Für kleine Gartenflächen eignen sich am besten Flachschläuche, da sie in aufgerolltem Zustand nur wenig Platz beanspruchen. Bei häufigem Gebrauch empfiehlt sich die Verwendung von Kunststoffschläuchen, die mit einer Gewebeeinlage zusätzlich verstärkt wurden.

Wenn Sie größere Garten- oder Rasenflächen bewässern möchten, greifen Sie am besten auf sogenannte Bewässerungssysteme zurück. Hierzu hält der Fachhandel mit einem breiten Angebot an Schlauch- Viereck-, Kreis- und Versenkregnern für jeden Bedarf passende Lösungen bereit.