Tipps gegen die Hitze - So verschaffen Sie Ihrer Katze im Sommer Abkühlung

In den Sommermonaten sind Temperaturen von über 30 Grad Celsius in Deutschland keine Seltenheit. Während wir Menschen bei sommerlicher Hitze einfach auf dünnere Kleidung zurückgreifen oder uns im Freibad abkühlen, haben es Katzen nicht so einfach. Zwar mögen die Tiere warme Temperaturen, doch die Hitze kann bei ihnen zu gesundheitlichen Problemen bis hin zu einem lebensgefährlichen Hitzschlag führen. Hier finden Sie einige wertvolle Tipps, mit deren Hilfe Sie Ihrer Katze etwas Abkühlung im Sommer verschaffen können.

Wie Katzen im Sommer selbst für Abkühlung sorgen

Katzen sind wahre Sonnenanbeter und lieben Wärme. Als direkte Nachfahren der in trocken-heißen Steppengebieten beheimateten Falbkatze, ist ihr Organismus generell sehr gut auf hohe Temperaturen eingestellt. Klettert das Thermometer allerdings auf Werte über 30 Grad Celsius, empfinden auch die normalerweise wärmeliebenden Tiere die Hitze als unangenehm.

Im Gegensatz zum Menschen besitzen Katzen nur Schweißdrüsen an den Pfoten. Diese werden jedoch nicht zur Wärmeregulierung eingesetzt, sondern unterstützen die Tiere in erster Linie dabei, ihr Revier zu markieren. Stattdessen regulieren Katzen bei großer Hitze ihre Körpertemperatur hauptsächlich durch Verdunstungskälte: Wenn es ihnen zu warm wird, beginnen sie damit, sich ausgiebig zu putzen. Dabei benetzen sie ihr Fell mit Speichel, welcher verdunstet und so für eine gewisse Abkühlung sorgt.

WIE SIE SOMMERLICHE HITZE FÜR IHRE KATZE ERTRÄGLICHER MACHEN KÖNNEN

Ein kühles, schattiges Plätzchen bereitstellen

Damit Ihre Katze nicht unnötig unter der Hitze im Sommer leiden muss, ist es wichtig, dass Sie Ihr einen kühlen Rückzugsort im Haus bereitstellen. Perfekt zu diesem Zweck ist etwa ein kühler Kellerraum oder das Badezimmer geeignet. Seine kühlen Bodenfliesen verschaffen Ihrer Katze eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen und bieten einen idealen Schlafplatz.

Wenn Sie Ihre Katze ausschließlich in der Wohnung halten, ist es ratsam, tagsüber die Jalousien herunterzulassen, damit sich die Räume nicht zu stark aufheizen können. Weiterhin ist es empfehlenswert, regelmäßig für Frischluft zu sorgen, wobei bevorzugt während der deutlich kühleren Morgen- und Abendstunden gelüftet werden sollte. Beachten Sie hierbei, dass gekippte Fenster immer die Gefahr bergen, dass sich Ihre Katze darin einklemmen und verletzen kann. Auch Klimaanlagen und Ventilatoren können Ihrem Stubentiger gefährlich werden. Ihr Einsatz kann eine Bindehautentzündung auslösen und zu Erkältungen führen.

Immer ausreichend frisches Wasser bereitstellen

Bei heißem Wetter ist es auch wichtig, dass Sie Ihrer Katze stets ausreichend frisches Wasser zum Trinken anbieten. Dazu sollten Sie am besten gleich mehrere Wassernäpfe in der Wohnung und im Garten aufstellen. Zudem ist es empfehlenswert, an heißen Tagen bevorzugt Nassfutter an Katzen zu verfüttern. Sein verhältnismäßig hoher Flüssigkeitsgehalt trägt dazu bei, den Flüssigkeitshaushalt der Tiere zu regulieren.

Da Katzen bei hohen Temperaturen eher träge sind und somit weniger Energie verbrauchen, sollten mehrere kleine, gut verdauliche Portionen an die Tiere verfüttert werden. Weil Nassfutter bei hohen Temperaturen schnell verdirbt und Ungeziefer anlockt, ist es notwendig, es regelmäßig durch frisches Futter zu ersetzen. Von einer Lagerung im Kühlschrank sollten Sie allerdings absehen, da der Verzehr von zu kaltem Nassfutter bei Katzen zu Magen-Darm-Beschwerden führen kann.

„Wasserspiele“ und feuchte Tücher machen die Hitze für Katze erträglicher

Obwohl sich ihre Begeisterung für Wasser in engen Grenzen hält, spielen Katzen bei großer Hitze durchaus gerne mit dem kühlen Nass: Flache Wasserschalen oder Zimmerbrunnen üben selbst auf wasserscheue Stubentiger eine Faszination aus. Um die Neugier Ihrer Katze zusätzlich zu schüren, können Sie als weiteren Anreiz noch ein paar Tischtennisbälle mit ins Wasser geben. Die „Wasserspiele“ haben gleich mehrere positive Aspekte: Sie sorgen für Abkühlung, fördern den Spieltrieb der Katze und unterstützen sie bei der Körperpflege.

An besonders heißen Tagen können Sie Ihrer Katze auch mit feuchten Tüchern die Hitze etwas erträglicher machen. Dazu befeuchten Sie vorsichtig ein Tuch mit kaltem Wasser und streicheln damit das Tier behutsam. Wichtig ist hierbei, dass vor allem die Körperregionen am Kopf und Rücken mit dem Tuch gekühlt werden.