Katzenspielzeug - Tipps, Tricks und Bastelspass

Ganz egal ob Wohnungskatzen oder Samtpfoten mit Freigang: Katzen lieben es zu spielen. Durch regelmäßige Beschäftigung hat Langeweile keine Chance und Ihre Katze bleibt fit und lernt Neues dazu. Wir verraten Ihnen, mit welchem Spielzeug Sie Katzen am besten beschäftigen, was es Besonderes zu beachten gibt und mit welchen Tipps die gemeinsame Spielzeit noch abwechslungsreicher wird.

SPIELEN – FRESSEN – SCHLAFEN

Dass Ihre Katze so gerne spielt, liegt an ihren wilden Vorfahren. Denn in der Wildnis folgen Katzen einem immer wiederkehrenden Ritual: Erst jagen sie, dann fressen sie und dann schlafen sie. Ohne Jagd, keine Nahrung – so einfach ist das. Auch wenn Ihr Stubentiger bei Ihnen zuhause genügend Futter bekommt, ist so eine Partie „spielerisches Jagen“ mit Frauchen oder Herrchen eine gelungene Abwechslung – und einfach Teil ihres Instinktes.

KATZENSPIELZEUG: DIE AUSWAHL IST GROSS

Ob Spielangel, Spielschiene, Rascheltunnel oder Fummelbrett: Heutzutage gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Katzenspielzeugen, die Ihren Stubentiger fordern. Sehr beliebt: die Katzenangel. Hierbei handelt es sich um einen Köder aus Stoff oder Federn, der durch ein langes Stück Schnur mit einem Stab verbunden ist. So können Sie das Spielzeug aus sicherer Entfernung bewegen, ohne den Spieltrieb Ihrer Katze zu stören.

Der Klassiker unter den Katzenspielzeugen sind Spielmäuse aus Plüsch. Bekommt Ihre Katze die Beute zu fassen, kann sie sie wie ein echtes Mäuschen im Maul herumtragen.

Sind Sie berufstätig und häufig nicht zuhause, können Sie Ihren Liebling auch während Ihrer Abwesenheit auf Trab halten. Viele Spielzeuge lassen sich unkompliziert am Kratzbaum befestigen. So kann sich Ihre Katze ganz eigenständig damit beschäftigen.

ACHTUNG VERLETZUNGSGEFAHR

Beim Kauf des Katzenspielzeugs sollten Sie auf geprüfte Produkte setzen. Ein Wollknäuel ist ungeeignet für Ihren Stubentiger, da er sich in der Wolle verwickeln kann. Wenn Ihre Katze einen Wollfaden verschluckt, kann dies sogar zu einem Darmverschluss führen!

Wichtig: Verwahren Sie Katzenangeln nach dem Spielen an einem Ort, an den Ihre Katze nicht herankommt. Auf diese Weise kann sie sich nicht unbeaufsichtigt darin verfangen. Außerdem gewöhnt sie sich nicht zu schnell an das Spielzeug – Vorfreude pur also auf das nächste Spielen.

Katzenspielzeug - Tipps, Tricks und Bastelspass

KATZEN BESCHÄFTIGEN: SO KLAPPT ES!

1. Loben nicht vergessen! Bekommt Ihre Katze die Beute zu greifen, verwöhnen Sie sie mit ein paar extra Streicheleinheiten oder einem Leckerli. Das schafft Motivation für die nächste Spielzeit.

2. Katzenspielzeug mit Katzenminze (Catnip) ist besonders reizvoll für Katzen. Auch Baldrianspielzeug weckt den Tiger in ihnen, denn im Gegensatz zu uns Menschen wirkt Baldrian bei Katzen anregend.

3. Zwei- bis dreimal am Tag für insgesamt 15 Minuten: Das reicht schon, damit sich Ihre Katze rundum wohl fühlt.

BASTELTIPP: KATZENTUNNEL SELBST BAUEN

Katzen lieben es, sich zu verstecken. Greifen Sie dieses Bedürfnis auf – mit einem selbstgebastelten Katzentunnel. Sie brauchen:

  • ein Stück Baurohr (circa 1 Meter lang, Durchmesser mindestens 300 Millimeter),
  • ein Stück weichen Teppich (in vielen Baumärkten als Reststück erhältlich)
  • und doppelseitiges Klebeband.

Lassen Sie sich das Stück Rohr im Bau- oder Fachmarkt auf die entsprechende Länge kürzen. Anschließend legen Sie es mit dem Teppich aus. Am besten fixieren Sie die Ränder richtig mit doppelseitigem Klebeband, damit der Teppich nicht verrutscht. Und fertig ist der Sichtschutz für Ihre Katze – und ein ideales Versteck für Snacks zwischendurch.