Im Herbst ist es Zeit für leckere Kürbis-Rezepte

Spätestens zu Halloween wird es für jedermann ersichtlich: Kürbisse haben Saison! Doch nicht nur zum Basteln von gruseligen Laternen eignen sich die wuchtigen Kürbisgewächse ganz hervorragend. Lecker und äußerst gesund lassen sich daraus verschiedenste Gerichte zubereiten. Ob als Suppe, Kürbispüree, herbstliche Beilage zu Nudeln oder süßer Kürbiskuchen: Aus Kürbis lassen sich viele leckere Gerichte zaubern. Ein raffiniertes Rezept für eine cremige Kürbissuppe und Zubereitungstipps zum direkten Nachkochen bei Ihnen zuhause finden Sie hier.

Ob in leuchtendem Orange oder in Form einer Birne: Kürbis gibt es in verschiedenen Variationen. Hier einige Sorten, die im Herbst häufig angeboten werden:

  • Ambercup: Diese Kürbissorte erkennen Sie an seiner leuchtend orangenen Farbe. Er besitzt einen leichten Kastaniengeschmack.
  • Buttercup: Süßlich-nussig schmeckt diese Sorte. Da das Kürbisfleisch eine sehr cremige Konsistenz hat, kam der Kürbis zu seinem Namen.
  • Butternut: Der birnenförmige und hellgelbe Kürbis ist in vielen Supermärkten auch außerhalb der Saison erhältlich. Wie der Buttercup hat er eine leicht nussige Note.
  • Chestnut: Der ursprünglich aus Japan stammende Speisekürbis besticht durch einen feinen Maronen-Geschmack. Hierzulande wird er gerne als frittierte Beilage verwendet.
  • Hokkaido: Da die orangefarbene Schale des Kürbisses sehr dünn ist, wird sie beim Kochen weich und kann mitgegessen werden.

GEFÜLLTER KÜRBIS FÜR 3 PERSONEN

Zutaten:

  • Zwei kleine Kürbisse (Hokkaido)
  • 400 Gramm Kartoffeln
  • 200 Gramm vorgekochte Maronen
  • 200 Gramm Frischkäse

Zum Abschmecken

  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat

Zubereitung

1. Schneiden Sie den Deckel ab und schieben Sie die Kürbisse für rund 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen (200°C). Nutzen Sie die Wartezeit für die Vorbereitung der Füllung.

2. Schälen Sie die Kartoffeln und würfeln Sie sie in circa ein Zentimeter große Stücke. Anschließend für eine Viertelstunde in etwas Salzwasser dämpfen lassen.

3. Mischen Sie den Frischkäse sowie die Maronen unter und verrühren Sie alles kräftig.

4. Nehmen Sie die Kürbisse aus dem Ofen und höhlen Sie sie vorsichtig aus. Den entstandenen Hohlraum füllen Sie mit der Füllmasse auf.

5. Zum Abschluss setzen Sie den Deckel wieder drauf und lassen den gefüllten Kürbis für weitere 30 Minuten schmoren.

KÜRBIS-CURRY-SUPPE FÜR 4 PERSONEN

Zutaten:

  • Ein kleiner Kürbis (400 bis 500 Gramm)
  • Eine Zwiebel oder Schalotte
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 10 Milliliter Pflanzenöl
  • 100 Milliliter Sahne oder Sahneersatz
  • Zwei Teelöffel Currypulver / eine Löffelspitze Currypaste

Zum Abschmecken

  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • Zucker

Zubereitung

1. Waschen Sie den Kürbis gründlich und schneiden Sie ihn anschließend in grobe Kürbisspalten. Bei einigen Sorten müssen Sie zunächst das kernige Kürbisfleisch entfernen. Die Spalten können Sie dann grob würfeln.

2. Schälen und hacken Sie die Zwiebel in grobe Stücke.

3. Mit ein wenig Pflanzenöl können Sie die Kürbis- und Zwiebelwürfel nun in einem großen Topf andünsten. Abgelöscht wird das Ganze mit ein wenig Wasser, alternativ kann auch Weißwein verwendet werden.

4. Fügen Sie im Anschluss die Gemüsebrühe hinzu, bis das Kürbisgemüse leicht bedeckt ist.

5. Geben Sie die Sahne und das Currypulver hinzu, sobald der Kürbis weich ist. Mit einem Pürierstab werden alle Zutaten abschließend fein zerkleinert.

Weitere Tipps

  • Wenn Sie statt Sahne Kokosmilch verwenden, bekommt die Kürbissuppe einen asiatischen Touch.
  • Eine fruchtige Note erreichen Sie, wenn Sie etwas Saft, zum Beispiel von Orangen, zur Suppe geben. Über die Menge entscheidet Ihr Geschmack!
  • Kochen Sie ein bis zwei mehlige Kartoffeln mit dem Kürbis – anschließend pürieren Sie alles. Die Stärke in der Kartoffel macht die Suppe dickflüssiger. So wird daraus ein Eintopf.

KÜRBISKUCHEN

Zutaten:

Teig:

  • 70 Gramm Zucker
  • 180 Gramm Mehl
  • 85 Gramm Margarine oder Butter (ggf. vegan)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Sojamehl
  • 3 Esslöffel Wasser

Füllung:

  • Ein halber Hokkaido-Kürbis
  • 150 Milliliter Vanillemilch
  • 60 Gramm Zucker
  • 3 Teelöffel Speisestärke
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat

Zubereitung

1. Entkernen Sie den Kürbis und legen Sie ihn auf Seite der Schnittstelle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backen Sie ihn für eine Dreiviertelstunde bei 200 Grad.

2. Lösen Sie anschließend die Schalle und pürieren Sie das Kürbisfleisch. Sie benötigen für die Kuchenfüllung rund 450 Gramm.

3. Vermischen Sie das Sojamehl mit dem Wasser und verkneten Sie alle Zutaten zu einem glatten Teig. Decken Sie diesen ab und stellen Sie ihn für 30 Minuten kühl. Fetten Sie eine Tarteform ein und kleiden Sie sie anschließend mit dem ausgerollten Teig aus. Vermischen Sie das pürierte Kürbisfleisch mit den Zutaten der Füllung und breiten Sie die Kürbiscreme gleichmäßig auf dem Teig aus.

4. Backen Sie den Kuchen für eine Stunde bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen.