HÜHNERHALTUNG – WISSENSWERTES ZUR HALTUNG IN STALL UND AUßENGEHEGE

Die Hühnerhaltung wird als Hobby immer beliebter: Kein Wunder, denn Hühner versorgen ihre Besitzer regelmäßig mit frischen Eiern und sind zudem äußerst genügsame, pflegeleichte und einfach zu haltende Vögel. Damit die Tiere sich auch wohlfühlen und gesund bleiben, sollten dennoch einige wichtige Punkte bei der Hühnerhaltung beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf es bei der Unterbringung von Hühnern in Stall und Außengehege ankommt.

HÜHNERHALTUNG IM STALL

Anforderungen an den Hühnerstall

Hühner benötigen einen geeigneten Stall, in dem sie schlafen, sich bei schlechtem Wetter aufhalten und ihre Eier legen können. Die Unterbringung sollte den Vögeln ausreichend Platz bieten: Um eine artgerechte Haltung der Tiere zu gewährleisten, ist es wichtig, nicht mehr als zwei bis drei Tiere pro Quadratmeter Stallfläche zu halten. Achten Sie auch darauf, dass das Fundament des Stalls mindestens zwanzig Zentimeter über dem Boden liegt, damit das Stallinnere vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist. Daneben müssen auch das Dach und die Wände des Hühnerstalls gut isoliert sein, damit die Tiere weder Kälte noch Zugluft ausgesetzt sind.

Zusätzlich sollte der Stall über Be- und Entlüftungsklappen sowie über mehrere, mit Maschendraht gesicherte Fenster verfügen. Durch sie wird sichergestellt, dass das Innere des Stalls angemessen mit Tageslicht versorgt wird, was sich gerade während der Wintermonate positiv auf die Legeleistung der Hennen auswirken kann. Daneben benötigt der Hühnerstall einen leicht erhöht gelegenen Durchschlupf, an dessen Eingang idealerweise eine Hühnerleiter angebracht wird. Diese ermöglicht den Tieren, dass sie den Stall nach Belieben betreten und verlassen können. Achten Sie darauf, dass Sie den Durchschlupf abends immer sicher verschließen, um Ihre Hühner vor Räubern zu schützen.

Die richtige Einrichtung für den Hühnerstall

Damit sich Ihre Hühner auch im Inneren des Stalls wohlfühlen, muss die Einrichtung auf ihre Grundbedürfnisse ausgerichtet sein. So benötigen die Tiere zum Schlafen eine leicht erhöht liegende Sitzstange, unter welcher Sie am besten aus hygienischen Gründen ein sogenanntes Kotbrett anbringen. Achten Sie in diesem Zusammenhang darauf, dass jedem Tier eine mindestens 25 Zentimeter breite Sitzstange zur Verfügung steht.

Für die Nester verwenden Sie am besten dreiseitig geschlossene Legeboxen, die je nach Hühnerrasse eine Größe zwischen 20 x 35 x 40 und 30 x 35 x 40 Zentimetern aufweisen sollten. Damit die bereitgestellten Nester von den Hennen gut angenommen werden, ist es ratsam, diese an einer ruhigen, halbdunklen und erhöht liegenden Stelle im Stall aufzustellen, das Innere mit Hobelspänen oder Heu auszupolstern und am Eingang eine Anflugstange anzubringen.

Da Hühner bei schlechtem Wetter auch im Stall gerne scharren und picken, sollte der Stallboden mit einer lockeren und saugfähigen Einstreu bedeckt werden, welche Sie am besten mehrmals jährlich komplett erneuern. Daneben ist es wichtig, dass Sie im Stall auch ausreichend Futter- und Wasserspender vorhanden sind. Diese sollten leicht zu reinigen und so konstruiert sein, dass die Tiere ihr eigenes Futter nicht durch Kot verunreinigen können.

HÜHNERHALTUNG IM AUßENGEHEGE

Neben einem geeigneten Stall benötigen Hühner auch ein angemessen großes Außengehege. Da die Vögel sehr agil sind und über einen großen Bewegungsdrang verfügen, sollte das Gehege eine Fläche von mindestens zehn Quadratmetern pro Huhn aufweisen.

Weiterhin empfiehlt es sich, den Auslauf mit einem engmaschigen, mindestens 1,40 Meter hohen Zaun zu umgeben und von oben mit Maschendraht zu sichern, um besonders flugfreudige Hühner zurückzuhalten und das Eindringen von Greifvögeln und anderen Räubern zu verhindern.

Um den Tieren ein Ausleben ihrer angeborenen Verhaltensweisen zu ermöglichen, ist es wichtig, dass das Gehege genügend Platz zum Scharren und Picken bietet. Daneben richten Sie den Vögeln am besten eine Ecke im Gehege ein, in der sie ein Sandbad nehmen können. Auf diese Weise können sie regelmäßig ihr Gefieder reinigen und von Milben befreien.