HÜHNER HALTEN - ÜBERSICHT ÜBER DIE BELIEBTESTEN HÜHNERRASSEN

Anders als bei Lege- und Fleischhühner sind Zierhühnern keine Nutztiere, sondern werden vielmehr aufgrund ihrer Schönheit gehalten. Das bedeutet aber nicht, dass nicht auch Zierhühner Eier legen und schmackhaft sind.

Seidenhuhn

Das Gefieder der Seidenhühner ist samtig weich und wirkt ein wenig ausgefranzt. In der Farbe gibt es eine große Vielfalt, ob weiß, blau, rot, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Haut ist nicht weiß wie bei gewöhnlichen Hühnern, sondern bläulich schwarz.

Seidenhühner sind flugunfähig und brauchen daher kein hohes Gehege. Sie sind kleiner als die meisten anderen Hühnerarten und brauchen nicht allzu viel Platz. Im Freilauf benötigen sie jedoch einen Unterstand, der ihr empfindliches Gefieder vor Regen schützt. Die Tiere sind robust, genügsam und sehr zahm. Die Hennen legen im Jahr 80 Eier.

Phönix-Huhn

Das Phönix-Huhn hat außergewöhnlich lange und eindrucksvolle Schwanzfedern und sieht ein wenig dem Fasan ähnlich.

Durch den schlanken Körperbau wirkt es sehr elegant. Die Farben des Gefieders variieren zwischen goldhalsig, silberhalsig, orangehalsig, wildfarbig und weiß. Auch sie sind genügsam und zahm.

Zwerghühner

Bei Zwerghühnern steht ebenfalls nicht der wirtschaftliche Aspekt im Vordergrund, sondern die Zierde. Zwerghühner haben den Vorteil, dass man sie aufgrund ihrer geringeren Größe sehr gut im eigenen Garten halten kann. Bei Zwerghühnern unterscheidet man zwischen Urzwergen und verzwergten Rassen. Die verzwergten Rassen sind gezielte Miniaturausgaben einer großen Rasse und legen meist mehr Eier als die reinen Urzwerge, deren Legeleistung zwischen 25 und 40 Eiern im Jahr schwankt.

Bassette

Diese Zwerghühner erreichen ein Gewicht von 0,9 Kilo. Obwohl sie so zierlich sind, schaffen sie trotzdem eine bemerkenswerte Legeleistung von 175 Eiern im ersten Jahr und 160 Eiern im zweiten Jahr. Das Bassetten Huhn eignet sich hervorragend als Anfängerhuhn, da es robust und sehr zutraulich ist. Kleine Haltungsfehler in der Hühnerhaltung werden verziehen und trotz ihrer guten Flugfähigkeit brauchen sie in der Regel kein überdachtes Gehege, da sie eher flugfaul sind.

Bantam

Beim Bantam Huhn handelt es sich um eine Urzwergrasse, die aufgrund ihrer Schönheit gehalten wird. Diese kleinen Hühner kommen auf ein Gewicht von 0,6 Kilo bei der Henne und 0,7 Kilo beim Hahn und sind ca.40 cm groß. Die Hennen legen im ersten Jahr um die 90 Eier und im zweiten Jahr um die 70 kleinen Eier.

Aufgrund ihres lebhaften Charakters benötigen sie trotz ihrer geringen Größe ausreichend Platz und Rückzugsorte. Die zutraulichen Bantam Hühner können sehr gut fliegen und brauchen daher ein entsprechendes Gehege.

Hybridhühner

Hybridhühner werden gezielt gezüchtet um Höchstleistungen zu erbringen. Durch komplizierte Genkreuzungen soll ein wirtschaftlich optimiertes Tier erschaffen werden, um die Versorgung vieler Menschen mit Geflügelprodukten zu gewährleisten. Sogenannte Legehybride können im ersten Jahr bis zu 330 Eier legen. Danach nimmt die Leistung jedoch stark ab und die Tiere müssen ersetzt werden.

Als Haustiere eignen sich Hybride nicht, da sie bei einer nicht optimalen Umgebung, ohne das richtige Spezialfutter krankheitsanfällig sind. Hybridhühner werden in der Regel für die reine Käfighaltung gezüchtet, da sie im Freilauf nicht die notwendige Menge an Spezialfutter aufnehmen können.