Kleintierstreu

Kleintiereinstreu in unserem Raiffeisen-Shop

Bei der Wahl des richtigen Kleintiereinstreu sollte man zuerst wissen, welches Kleintiereinstreu am besten geeignet ist.

Beim Kleintiereinstreu sollte man unbedingt darauf achten, dass das Einstreu nicht staubt, um die empfindlichen Atemwege der Nager nicht zu belasten. Zudem sollte es geruchsbindend und saugstark sein. Verwenden Sie bitte qualitativ hochwertiges Kleintiereinstreu, damit Ihre Nager mit ihren zarten Pfoten auch angenehm laufen können.

Produkte: (  1 - 11 von 11  )
:
:

Wie Sie Ihr Kleintiereinstreu entsorgen sollten

Handelt es sich um pflanzliche Einstreu und ihr Abfall enthält keine Kotrückstände, können Sie Ihr Kleintiereinstreu auch ohne bedenken in den Bio-Müll werfen. Grundsätzlich entsorgt man benutztes Kleintiereinstreu im Restmüll.

Welche Menge an Kleintiereinstreu benötigen Sie?

Ein Hamster grabt sehr gerne und sollte dementsprechend auch genug Kleintiereinstreu zur Verfügung haben. Ca. 30 cm sollte das Kleintiereinstreu hoch sein, um dem Hamster genug Möglichkeiten zum Graben zur Verfügung zu stellen. Ein Meerschweinchen benötigt ca. 4 – 5 cm hohes Kleintiereinstreu. Für ein Kaninchen sollte die Einstreu 10 cm hoch sein. In der Toiletten-Ecke sollte das Kleintiereinstreu noch etwas höher sein.

Stroheinstreu als Kleintiereinstreu

Ob beim Hamster, Meerschweinchen oder Kaninchen, Stroheinstreu löst in jedem Nagetier Wohlbefinden aus. Mit Stroheinstreu verwandelt sich jedes Kleintiergehege in eine kleine Wellness-Oase.

Wieso Sie Stroheinstreu verwenden sollten

  • saugt Flüssigkeiten problemlos auf
  • hat einen angenehmen Duft
  • wärmt Ihre Nager
  • bietet einen gemütlichen Schlafplatz
  • sorgt für Wohlbefinden

Sie können Stroheinstreu auch als Überstreu von Strohpellets verwenden, um Ihren Nagern eine weiche Oberfläche für ihre empfindlichen Pfötchen zu bieten.

Besonders Meerschweinchen und Kaninchen mümmeln gerne an den Strohhalmen des Stroheinstreus. Viele Kleintierhalter haben den Irrglauben, Stroh wäre wegen des Getreides schädlich für Ihre Nager. Allerdings sind nur die Körner vom Getreide schädlich für Kaninchen und Meerschweinchen. Sie können also jedem Ihrer Nager bedenkenlos Stroheinstreu als Kleintiereinstreu geben.

Stroheinstreu ist nicht nur eine Leckerei sondern dient auch noch der Gesundheit. Durch die langen Fasern des Stroheinstreus werden die Zähne gleichmäßig abgerieben. Zudem ist Stroheinstreu auch gut für die Verdauung.

Das „Raiffeisen-Markt Kleintier Stroheinstreu“ ist sehr saugstark und bindet Gerüche. Es ist ideales Nestmaterial und ein guter Leckerbissen für zwischendurch.

Strohpellets als Kleintiereinstreu

Strohpellets sind im Vergleich zu anderen Einstreue sehr saugstark und binden die Gerüche sehr gut. Strohpellets eignen sich hervorragend als Grundlage für das Kleintiereinstreu. Unser „Raiffeisen-Markt Kleintier-Strohpellets“ eignet sich hervorragend. Es hat eine sehr gute Saugkraft von bis zu 300 % und ist gänzlich staubarm.

Als Alternative zu den handelsüblichen Strohpellets können Sie auch Holzpellets verwenden. Es hat die gleiche Wirkung wie die Strohpellets, ist jedoch im Vergleich günstiger. Die Pellets sollten nur als Unterlage verwendet werden. Ein Überstreu ist dennoch nötig. Wir empfehlen Ihnen unsere „Rpellets Holzpellets“ als Kleintiereinstreu für Ihre Nager.

Tipp: Angebrochenes Kleintiereinstreu sollte am besten in einer Box gelagert werden, damit es nicht feucht wird und nichts an das Kleintiereinstreu dran kommt.

Ein Hanfteppich als Kleintiereinstreu

Ein Hanfteppich eignet sich hervorragend um den Nagern eine weiche Unterlage auf Etagen zu bieten. Darüber noch etwas Stroheinstreu und der Nager hat die perfekte Unterlage für die zarten Pfoten. Hanfstreu ist sehr praktisch, einfach sauber zu halten und eignet sich perfekt als Untergrund von Kleintiereinstreu.

Der „KERBL Hanf Nagerteppich“ ist ein rein biologischer, kompostierbarer Hanfteppich, der sich auch zum Fressen eignet und für eine gute Verdauung sorgt.