Hundeleinen

Hundeleinen in unserem Onlineshop

Würde man den Hund fragen, lautete die Antwort wohl: Die beste Hundeleine ist keine Hundeleine eine. Doch ohne geht es nicht, auch wenn in Deutschland keine generelle Hundeleinenpflicht besteht. Welche Leine und welches Halsband die richtigen sind,  ist nicht nur Geschmackssache.

Produkte: (  1 - 32 von 56  )
:
:

Führleinen, Schleppleinen, Flexileinen,  – geht es an den Kauf der ersten Hundeleine, ist die Verwirrung vorprogrammiert. Nicht leichter macht die Auswahl die Vielzahl an.

Materialien von Hundeleinen. Doch während Material und Farbe der Hundeleine noch Geschmacksache sind, kann das falsche Leinenmodell schnell zum Stressfaktor werden. Wer auf Anhieb die richtige Hundeleine wählen will, muss nicht nur Alter und Gewicht des Hundes berücksichtigen, sondern auch, wie folgsam er ist, ob er bei Fuß gehen kann oder ob er eher ein „Zugtier“ ist.

Die Grundausstattung der Hundeleinen: Führleinen

Zur Grundausstattung jedes Hundehalters gehört die Führleine. Die Führleine ist die klassische Hundeleine, die es in verschiedenen Ausführungen gibt. In der Regel besitzt sie zwei Karabinerhaken und mehrere eingearbeitete Ringe, mit denen sich die Länge variieren lässt. Für kurze Wege, vor allem in der Stadt, sind zwei Meter ideal. Für längere Spaziergänge sollte die Hundeleine mindestens drei Meter sein. Soll der Hund bei Fuß laufen, eignen sich auch sogenannte Kurzführer. Das sind Führleinen mit einer Länge von nur einem Meter.

Schleppleinen und Flexileinen

Äußerst beliebt bei vielen Hundebesitzern sind Flexileinen oder Rollleinen als Hundeleine. Für das Leinentraining bei Welpen sind sie jedoch gänzlich ungeeignet. Denn Flexileinen, die sich bei Zug automatisch ausrollen, belohnen das Ziehen an der Leine. In Hundeschulen wird die Leinenführigkeit deshalb mit sogenannten Schleppleinen trainiert.

Schleppleinen sind in Längen bis zu 30 m erhältlich. Zum Einsatz kommen sie hauptsächlich bei der Jagd, bei langen Spaziergängen, um dem Hund maximalen Auslauf zu ermöglichen, und im Hundetraining, hier meist in Längen bis zu fünf Metern.

Der Unterschied zu Flexileinen: Der Hund lernt, dass er einen festen Radius zur Verfügung hat und ständiges Ziehen nichts bringt.

Entscheidet man sich bei einem ausgewachsenen Hund für eine Flexi- oder Schleppleine, sollte er bei einer Leinenlänge von mehr als drei Metern ein Brustgeschirr tragen. Denn sprintet der Vierbeiner beim Gassigehen plötzlich einer Pudeldame hinterher, kann es durch den abrupten Stopp zu Verletzungen der Halswirbelsäule kommen.

Unser Sortiment an Hundeleinen umfasst:

  • Führleinen
  • Schleppleinen
  • Flexleinen
  • Hofleine
  • Kettenführleinen

Unsere starke Marke Hunter bietet Ihnen eine große Auswahl an Hundeleinen. Hunter Hundeleinen haben eine hervorragende Qualität zum guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Überzeugen Sie sich selber von Hunter Hundeleinen.