Scheren & Sägen

Scheren und Sägen – die Alleskönner bei der Gartenarbeit

Die richtige Schere und Säge gehört zur Grundausstattung im Garten. Mit einer hochwertigen Schere bringen Sie Ihre Hecke wieder in Schuss oder schneiden Ihren Buchsbaum wieder zurück. Für jede Tätigkeit im Garten gibt es die passende Schere. Auch Sägen gehören zu der Grundausstattung der Gartenarbeit. Um abgestorbene Äste abzusägen oder eine Handsäge, um sich selbst kreativ auszutoben und beispielsweise Holz eigenhändig zurecht zu sägen.

Produkte: (  1 - 32 von 163  )
Vorherige Seite anzeigen
1
1 2 Paginierungsseiten-Auslassung 6
Nächste Seite anzeigen
:
:

Es gibt viele verschiedene Arten von Scheren und Sägen.

In unserem Onlineshop erhalten Sie folgende Arten von Scheren und Sägen:

Eine Astschere, auch Baumschere genannt, ist eine große Schere, mit der man beispielsweise abgestorbene Äste wunderbar abschneiden kann. Dank des langen Stiels wird Ihnen eine große Reichweite ermöglicht, um auch höhere Äste problemlos abzuschneiden. Die „Raiffeisen gartenkaft Amboss-Astschere, Ratschensystem“ eignet sich für tote Äste und Hölzer ideal. Mit dieser Schere können Sie auch große, dicke Äste kinderleicht durchtrennen.

Der Klassiker unter den Sägen ist die Astsäge, auch Baumsäge genannt. Astsägen aus Kunststoff werden immer beliebter, da sie im Vergleich wesentlich leichter sind als Astsägen aus Holz. Die Astsäge wird vor allem zum Durchtrennen von Ästen oder zum Fällen kleinerer Bäume verwendet.

Tipps:

Was Sie beim Baumschnitt und Heckenschnitt beachten sollten

Der Baumschnitt sorgt dafür, dass der Baum schöner und besser wachsen kann. Daher ist es enorm wichtig, Bäume regelmäßig zu schneiden.

Doch welche Jahreszeit eignet sich am besten für den Baumschnitt?

Welche Jahreszeit am besten für den Baumschnitt ist, hängt von der Art des Baumes ab. Prinzipiell lässt sich sagen, dass der Winter sich am besten für einen Baumschnitt eignet, da man zu dieser Jahreszeit auch nicht befürchten muss, dass Vögel im Baum brüten. Was allerdings wichtig ist, ist, dass es beim Baumschnitt nicht frieren oder regnen darf. Laubbäume, die im Winter ihre Blätter verlieren, kann man auch am einfachsten im Winter beschneiden, da man zu der Zeit die beste Sicht hat.

Steinobst sollte in der Zeit von Juli bis September geschnitten werden.

Da Hecken in Deutschland oft der Brutplatz vieler Vögel ist, ist ein Heckenschnitt in der Zeit von März bis Ende September verboten. Erlaubt sind allerdings kleinere Schnitte, um Ihre Hecke wieder in Form zu bringen. Bis Ende August sollten Sie Ihre Hecke in Form schneiden, damit sie ein schönes Wachstum bekommt. Auch bei zu viel Sonne sollten Sie Ihre Hecke besser nicht schneiden, damit die Hecke keinen „Sonnenbrand“ bekommt. Die passende Heckenschere für Ihre Hecke finden Sie in unserem Onlineshop.