Für jede Arbeit die richtige Arbeitsbekleidung

Ob im Beruf oder in der Freizeit – wo hart gearbeitet wird, muss sich Kleidung einiges gefallen lassen.

Zugleich soll sie aber auch ihre Träger schützen, denn durch ungeeignete Bekleidung können schnell Unfälle geschehen. Aus diesem Grund istArbeitskleidung das Ergebnis sorgfältiger Überlegungen in Hinsicht auf Material, Verarbeitung und Funktionalität.

So bieten Arbeitshosen nicht nur gut durchdachte Taschensysteme, in denen sich zum Beispiel Werkzeug griffbereit verstauen lässt. Sie werden auch so entworfen, dass sie genügend Bewegungsfreiheit erlauben. Hochwertige Hosen haben hierfür seitlich oder hinten einen Dehnbund. Um den Lendenbereich zu schützen, ist bei ihnen der hintere Teil zudem etwas höher geschnitten. Zur Schonung der Kniegelenke besitzen Arbeitshosen oft Kniepolstertaschen, in die entsprechende Polster gesteckt werden können.

Bei einigen Anbietern sind diese Taschen sogar höhenverstellbar, damit sie sich der Beinlänge anpassen lassen und dem Knie optimal Schutz bieten. Für Kniepolstertaschen wird bei hochwertiger Arbeitskleidung häufig Cordura® eingesetzt, weil es ein sehr robustes und abriebfestes Material ist. Kleidungsstücke mit Cordura®- Verstärkungen im Knie- oder Ellenbogenbereich zeichnen sich daher durch eine deutlich längere Haltbarkeit aus.

Pflegeleichte Stoffe für Arbeitsbekleidung

Bei Stoffen setzen die Hersteller auf Gewebe, die heiß gewaschen werden können, um hartnäckige Verschmutzungen besser zu lösen. Zugleich soll der Stoff möglichst wenig einlaufen. Spezielle Anforderungen, die Mischgewebe aus Baumwolle und Polyester erfüllen. Durch den weichen, aber dennoch strapazierfähigen Stoff ist Kleidung aus diesem Material zudem angenehm zu tragen.

Die Alternative zu Mischgewebe istArbeitskleidung aus reiner Baumwolle. Sie bietet ebenfalls einen hohen Tragekomfort, kann darüber hinaus aber auch viel Schweiß aufnehmen. Für beide Stoffarten gilt: Je stärker das Gewebe, desto robuster und hochwertiger ist es. Mit zunehmender Stärke wird es allerdings steifer und damit unkomfortabler.

Zunehmend an Bedeutung gewinnen bei der Arbeitskleidung hoch funktionelle Materialien wie Softshell. Das Angebot an Arbeitsjacken aus Softshell mit Cordura®-Besätzen wächst ständig. Softshell besteht aus Kunstfasern, die Feuchtigkeit gut nach außen transportieren, selbst aber nur wenig aufnehmen. Dadurch ist Kleidung aus diesem Material atmungsaktiv und wasserabweisend. Viele Modelle orientieren sich an Modetrends und sind mittlerweile so geschnitten, dass sie kaum von aktuellen Freizeitjacken zu unterscheiden sind.

Stabiles Schuhwerk ist wichtig

AuchArbeitsschuhe erinnern mit ihrer modernen Anmutung heute eher an stabile Freizeitschuhe. Dennoch schaffen sie es, gleichzeitig hohe Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Eingearbeitet ist zum Beispiel eine Zehenschutzkappe, die aus Stahl, Kunststoff oder Aluminium sein kann. Zwischensohlen aus Stahl oder Faserkeramik schützen vor dem Eintreten spitzer Gegenstände. Darüber hinaus gibt es je nach Sicherheitsgrad Modelle, die sogar wasserdicht oder spritzwassergeschützt sind.

Hat man es bei der Arbeit mit Säuren und Laugen zu tun, empfehlen sich Stiefel aus Nitrilgummi. Das weiche Material bietet zugleich einen hohen Tragekomfort. Für kalte Wintermonate sind Modelle aus EVA und PU ideal, denn beide Materialien isolieren gut und halten die Wärme. Stiefel aus EVA besitzen zudem nur ein geringes Gewicht und lassen sich daher angenehm tragen; Modelle aus PU sind dafür hochwertiger und langlebiger. Sehr strapazierfähig und haltbar sind auch Stiefel aus Naturkautschuk. Hier kann man sich außerdem über ein Naturprodukt freuen.