Die Vorteile von LED Lampen

Der Abschied von der Glühbirne ist vielen Menschen nicht leicht gefallen. Doch mit der LED-Lampe ist ein Nachfolger verfügbar, der (fast) alle Vorteile auf seiner Seite hat. Was man beim Umstieg wissen sollte.

Seit vielen Jahren ist Fachleuten klar, dass die Leuchtdioden oder „light emitting diodes“, kurz LED, die Zukunft der Beleuchtung sind. Doch sogenannte Energiesparlampen und Halogen-Leuchtmittel waren nach dem Ende der klassischen Glühbirne zunächst im Vorteil, weil sie früher am Markt und – zumindest auf den ersten Blick – preiswerter waren.

Zukunft der LED Lampen

Im Vergleich zu Energiesparlampen punkten LEDs allerdings mit noch weniger Energieverbrauch, längerer Haltbarkeit und dem Fehlen der Einschaltverzögerung, die immer wieder irritiert. LEDs leuchten sofort und dann mit voller Kraft.

Um an der Zukunft teilzuhaben, gibt es beim Kauf ein paar Dinge zu beachten. Glüh- und modernere Halogen lampen können zum Beispiel relativ einfach gedimmt werden. Das ist nur bei speziellen LEDs möglich und wird auf der Packung angegeben. LEDs galten außerdem lange Zeit als „kaltes Licht“. Mittlerweile gibt es sie meistens auch mit der Farbtemperatur unserer alten Glühlampen, also rund 2.700 Kelvin. Nur wenige LED-Leichtmittel strahlen rundum, so wie man es von Glüh- oder Energiesparlampen gewohnt ist. Achten Sie beim Kauf daher auf einen möglichst großen Abstrahlwinkel, wenn es rundherum hell werden soll.

Lumen statt Watt

Im Zeitalter der Glühlampe konnte man sich in Sachen Helligkeit am Stromverbrauch der Birne orientieren. 20 Watt für den schummerigen Lichtakzent in der Ecke, 100 Watt für die helle Deckenleuchte im Flur. Weil LEDs so viel weniger Strom aufnehmen, sagt die Watt-Zahl jetzt nichts mehr aus. Um eine Glühlampe zu ersetzen, muss man bei LEDs auf die Lumenanzahl achten. Lumen ist ein Wert, um die Helligkeit (Lichtstrom) zu messen. Zur Orientierung: Eine 40-Watt-Glühbirne leuchtet mit 400 bis 600 Lumen, eine 60-Watt-Glühbirne mit 600 bis 800 Lumen und eine 100-Watt-Glühbirne mit rund 1.500 Lumen. Die Lumenanzahl sollte auf der Verpackung jeder LED-Lampe stehen.

Geringer Energieverbrauch

Die Maßzahl Lumen ist auch wichtig, wenn es um den wohl wichtigsten Pluspunkt von LED-Lampen geht: Die Energieeinsparung. LEDs besitzen die höchste Energieeffizienz aller Leuchtmittel.

Die Vorteile von LED Lampen

Im Vergleich sieht das dann so aus: Um die 600 bis 800 Lumen einer 60-Watt-Glühbirne zu erzeugen, verbraucht eine aktuelle LED-Lampe lediglich 8 Watt. Das spart Geld, auch wenn LED-Lampen deutlich teurer sind als früher die Glühlampen. Für ein Marken-Leuchtmittel mit 800 Lumen zahlt man heute zwischen 8 und 10 Euro. Das erscheint zunächst viel, aufgrund des geringen Stromverbrauchs und der langen Lebensdauer sollte sich die Investition jedoch nach zwei bis drei Jahren gerechnet haben.