DIE RICHTIGEEINSTREU FÜR DAS KLEINTIERHEIM

Damit Kleintiere ein artgerechtes Leben führen können, benötigen sie nicht nur eine für ihre speziellen Bedürfnisse geeignete Unterbringung. Daneben ist auch die Wahl der richtigen Einstreu für das Kleintierheim besonders wichtig: Diese bindet nicht nur störende Gerüche, sondern sorgt auch dafür, dass sich Zwergkaninchen, Meerschweinchen und Co. rundum wohlfühlen können. Was bei der Wahl der richtigen Einstreu für Kleintiere und Nager beachtet werden sollte, lesen Sie hier.

Meerschweinchen, Chinchillas und Zwergkaninchen benötigen mehrere Einstreumaterialien

In Bezug auf die Wahl der richtigen Einstreu für das Kleintierheim weisen Meerschweinchen, Chinchillas und Zwergkaninchen zahlreiche Gemeinsamkeiten auf. Damit sowohl die Hygiene, als auch das Wohlbefinden der Tiere nicht zu kurz kommen, ist es entscheidend, dass der Bodenbelag in ihrem Gehege aus mehreren unterschiedlichen Schichten besteht. Als unterste Schicht verwenden Sie dazu idealerweise eine Saugeinstreu, welche die Feuchtigkeit aus der oberen Schicht aufsaugt und die Entstehung unangenehmer Gerüche verhindert. Für diese Schicht eignen sich besonders gut Holz- oder Strohstreu.

Die obere Lage sollte sich dagegen aus einer Kombination aus Stroh und Baumwoll-, Hanf- oder Dinkeleinstreu zusammensetzen. Diese weiche, kuschelige Schicht sorgt zum einen dafür, dass die empfindlichen Pfoten der Kleintiere geschont werden, zum anderen trägt sie maßgeblich zum Wohlbefinden von Ihren Meerschweinchen, Chinchillas und Zwergkaninchen bei. In diesem Zusammenhang sollte bei Chinchillas allerdings keine Pellet-Einstreu verwendet werden, da diese für ihre Pfoten zu hart ist und die kleinen Nager dazu neigen, die Einstreu anzuknabbern oder sogar zu fressen.

Für Hamster empfiehlt sich die Verwendung einer staubfreien Einstreu

Da Hamster tendenziell eher als andere Kleintiere zu Atemwegsproblemen neigen, sollte die für ihren Käfig verwendete Einstreu stets staubfrei sein. Aus diesem Grund ist für die kleinen Einzelgänger eine Einstreu aus Dinkel oder Hanf am besten geeignet. Daneben darf im Hamsterkäfig aber auch eine Lage aus staub- und schimmelfreiem Stroh und Heu nicht fehlen: Beide Einstreumaterialien verschaffen Ihrem Hamster nicht nur Beschäftigung, sondern dienen ihm auch als Nestmaterial für sein Schlafhaus. Statt Heu oder Stroh können Sie für das Hamsterheim auch eine Einstreu aus Papier- oder Baumwolle verwenden.

Ratten benötigen zweilagige Einstreuschicht im Käfig

Ratten weisen ähnlich empfindliche Atemwegsorgane wie Hamster auf. Demzufolge sollte die verwendete Einstreu auch bei ihnen immer schimmel- und staubfrei sein. Daneben empfiehlt sich auch bei diesen Kleintieren die Verwendung einer zweilagigen Einstreuschicht: Die untere Schicht sollte dabei aus einer zwei bis drei Zentimeter dicken Schicht aus Saugeinstreu bestehen, wozu Holzstreu-Pellets am besten geeignet sind. Ergänzt wird diese Schicht optimalerweise durch eine fünf bis acht Zentimeter dicke Lage aus Hanf und Stroh, welche noch durch einen speziellen Hanfteppich ergänzt werden kann. Er verbessert die Hygiene im Käfig und schont zudem die empfindlichen Pfoten der Ratte.

Zwerghamster, Degus und Mäuse lieben es zu graben

Da es Kleintiere wie etwa Zwerghamster, Rennmäuse und insbesondere Degus lieben zu graben, benötigen sie einen Bodenbelag, der ihnen die Möglichkeit gibt, dieses natürliche Verhalten adäquat auszuleben. Folglich sollte die verwendete Einstreu mindestens zehn Zentimeter hoch sein, weswegen sich sogenannte Nagarien am besten als Behausung für die kleinen Nagetiere eignen. Ideale Bedingungen zum Graben und Bauen von Tunneln schaffen Sie mit einer Mischung aus Baumwolle, Papierwolle, Hanf, Stroh, Heu und einer Einstreu aus Dinkel. Da Degus, Zwerghamster und Rennmäuse nur wenig Urin absondern, ist bei ihnen die Verwendung einer zusätzlichen Saugeinstreu nicht unbedingt erforderlich. Anders liegt der Fall bei Farbmäusen: Ihre Urin- und Kotabsonderungen sorgen für besonders beißende Gerüche, weswegen bei diesen Tieren auf die Verwendung einer Saugeinstreu keinesfalls verzichtet werden sollte.