Die fünf besten Grill-Tipps

1. Grill-Tipp: Fixe Glut

Damit das Grillfest schnell beginnen kann, werden die etwas schwerfälligenGrillbriketts in einemAnzündkamin mit untergelegtenGrillanzündewürfeln erhitzt. Bereits nach rund 15 Minuten sind Holzkohlebriketts bereit für die Arbeit. Nach dem Ausschütten kann die Kohle sogar schon etwas zu heiß sein, denn:

2. Grill-Tipp: Richtiges Timing

Bevor Sie mit dem Grillen anfangen, muss die Holzkohle richtig durchgeglüht sein. Ein feiner Ascheüberzug und glühende Ränder signalisieren die optimalen Startbedingungen.

3. Grill-Tipp: Geeignete Anzünder

Spiritus, Benzin und andere leicht entzündliche Stoffe dieser Art haben am Grill nichts zu suchen. Verwenden Sie nur spezielleGrillanzünder (Würfel oder Natur-Feueranzünder), um den Grill in Gang zu bringen. Flüssige Grillanzünder niemals in bereits glühende Kohle schütten.

4. Grill-Tipp: Gesunde Bräune

Fleisch, das vor dem Grillen mit Öl eingepinselt wird, bräunt gleichmäßiger. Empfehlenswert ist ebenso, es schon am Vortag zu marinieren, Fisch dagegen erst am Grilltag.

5. Grill-Tipp: Schadstoffe vermeiden

Beim Grillen können chemische Veränderungen entstehen, die als krebserregend gelten. Dazu zählen die sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Um das Gesundheitsrisiko zu verringern, achten Sie darauf, dass Fleischsaft, Fett oder Marinade möglichst nicht in die Glut tropfen. Legen Sie Ihr Grillgut daher am besten in Aluschalen oder wickeln Sie es in Alufolie ein.