Bastel- und Dekorations-Ideen mit Kürbissen

Kürbisgesichter schnitzen ist einfach

Kürbisse sind nicht nur eine sehr schmackhafte Gemüseart, mit ausgehöhlten Kürbissen lassen sich auch herbstliche Gestecke oder beeindruckende Halloween-Kürbisgesichter schnitzen. Wir zeigen Ihnen, worauf man dabei achten sollte.

HALLOWEEN-KÜRBISSE EINFACH SELBER SCHNITZEN

Der Kürbisdeckel wird mit einem scharfen Sägemesser kreisrund ausgeschnitten. Achten Sie hier darauf, dass der Schnitt etwas schräg gesetzt wird, damit der Ausschnitt nach der Schnitzarbeit wieder als Deckel benutzt werden kann. So verhinder Sie, dass der Deckel in den ausgehöhlten Kürbis fällt.

Kürbiskerne und das faserige Fruchtfleisch werden großzügig ausgekratzt. Nun brauchen Sie eine Schablonen-Vorlage, die selber malen oder aus dem Internet laden können. Die Bereiche, die beim Kürbis ausgeschnitzt werden sollen, müssen auch in der Schablone mit einer Schere oder Cutter ausgeschnitten werden. Ist die Kürbis-Schablone fertig, wird sie so seitlich an den Kürbis gedrückt, dass man mit einem wasserfesten Filzstift das „Kürbis-Gesicht“ nachzeichnen kann.

Mit einem scharfen Sägemesser werden die einzelnen Bereiche (Augen, Mund, Nase) exakt ausgeschnitten. Hier sollten Sie vorsichtig schneiden, weil man einen zu großen Schnitt nicht mehr korrigieren kann. Der Kürbis-Mund braucht besonderes Geschick, damit die Zähne auch als solches erkennbar bleiben. Ist das Kürbis-Gesicht fertig, kann mit der Verzierung begonnen werden. Dazu kann man für die Augenbraunen und Lachfalten kleine Kerben in den Kürbis schnitzen oder anmalen. Am Deckelrand kann man als Haartracht ein paar Fäden raushängen lassen. Einfach ausprobieren, was lustig, gruselig oder schön aussieht.

Kürbis für Vasen oder Blumen-Gestecke aushöhlen

Die flache Stilseite vom Kürbis wird mit einem scharfen Messer kreisförmig eingeschnitten. Der Durchmesser des Ausschnitts richtet sich dabei nach der Größe der "Behälter", die das Loch als Vase oder Schale wieder schließen soll.

Bei größeren Kürbissen kann als Vase eine Konservendose verwendet werden. Bei kleineren Kürbissen reicht auch ein Wasserglas oder Joghurt-Becher. Ist der runde Deckel erst mal entfernt, lässt sich der Kürbis leicht aushöhlen.

Das Innere ist zum Teil hohl. Das innere Fruchtfleisch ist von lockerer Struktur und mit Kürbissamen versetzt. Beides lässt sich mit einem großen Löffel leicht ausschaben. Der "Vasenbehälter" wird nun in den passenden Ausschnitt gesetzt und mit Wasser gefüllt. Der Kürbis kann jetzt für einige Wochen als Vase genutzt werden.

Blumensteckmoose gibt es für Trocken- oder Nassgestecke

Statt den Kürbis mit einer Vase auszukleiden, kann man ihn auch mit Steckschaummoos ausstopfen. So lässt sich z.B. ein Gesteck aus getrockneten Blumen oder Schnittblumen arrangieren. Dazu wird das Steckmoos mit einem scharfen Messer in die richtige Größe gebracht. Die Kürbisöffnung mit einer durchsichtigen Folie oder Plastiktüte ausfüllen. Danach das Steckschaummoos hinein drücken.

Denken Sie beim Kauf des Blumensteckmooses daran, dass es Nass- und Trockensteckschaum gibt. Trockensteckmoos wird nur für Trockengestecke (Trocken- und Seidenblumen) genommen und Nasssteckmoos wird für frische Schnittblumen verwendet, die Wasser brauchen. Jetzt brauchen Sie nur noch das passende Steckmaterial.